Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Detailprogramm Kanada Rundreise Zelt:

1. Tag:Ankunft Calgary
Die Rodeostadt Calgary am Bow River bietet sich hervorragend als Ausgangspunkt für die Erkundung der Naturschönheiten Westkanadas zwischen dem überwältigenden Gebirgszug der Rocky Mountains und den unberührten Küstenwäldern der pazifischen Westküste an. Ursprünglich ein befestigtes Fort an der Transcanada Railroad am Bow River, hat sich Calgary zu einer rasant wachsenden Metropole entwickelt. – Hotelübernachtung

2.-3. Tag:Banff Nationalpark, Rocky Mountains
Die Bergkette der Rocky Mountains ist eine der schönsten Naturlandschaften Nordamerikas und bietet eine unvergleichliche landschaftliche Vielfalt, die noch jeden Besucher beeindrucken konnte. Vorbei an den ersten Berggipfeln der Rocky Mountains fahren wir von Calgary in den Banff Nationalpark, dem ältesten Naturschutzgebiet Kanadas. Hier leben Elche, Schwarzbären, Grizzlies, Wapitis und Wölfe schon seit über 100 Jahren geschützt, weshalb die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, diese Wildtiere Kanadas hier beobachten zu können. Wir schlagen die Zelte für 2 Nächte auf und haben Zeit uns bei Wanderungen von der wilden Schönheit der Rockies überwältigen zu lassen. Schon nach unserer Ankunft am Nachmittag unternehmen wir eine kleine Wanderung und am Abend bleibt genügend Zeit Banff bei einem Bummel kennenzulernen und die Sulphur Mountain Hot Springs laden nach einer erlebnisreichen Wanderung zu einem erholsamen Bad in den heißen Quellen ein.
 Schneebedeckte Gipfel, glasklare Flüsse und Seen, Wälder und malerische Wasserfälle bieten herrliche Landschaftsbilder und mit etwas Glück können wir bei einer ganztägigen Bergwanderung einige der zahlreichen hier lebenden Wildtiere beobachten.
 Der See Lake Louise liegt mit seinem riesigen Schlosshotel so malerisch vor der Traumkulisse der Rocky Mountains, dass er als eines der schönsten Fotomotive der Welt gilt. Bei einer Wanderung in die umliegenden Berge genießen wir diesen Anblick aus der Vogelperspektive
 (Gehzeiten ca. 4-5 Stunden/400 Höhenmeter)

4./5. Tag:Icefields Parkway – Jasper Nationalpark
Auf der Traumstraße der Welt fahren wir auf wunderschöner Bergstrecke durch Hochtäler an beeindruckenden Gletschern vorbei durch den Banff- und Jasper Nationalpark im Herzen der Rocky Mountains. Der Icefields Parkway bringt uns zum größten Gletscherfeld der Rocky Mountains, dem Columbia Icefield mit einer Eisfläche von 325 qkm. Mit sagenhaften Ausblicken führt diese Panoramastraße an Felsformationen vorbei zu den Athabasca-Fällen nach Jasper. Für 2 Nächte schlagen wir hier unsere Zelte auf. Vorbei am Maligne Canyon gelangen wir zu dem wunderschön gelegenen Maligne Lake, die schneebedeckten Berggipfel bieten hier eine grandiose Hintergrundkulisse. Während einer Wanderung in die umliegenden Berge erleben wir diese einmalige Landschaft und genießen schöne Ausblicke auf den See. Alternativ besteht die Möglichkeit für eine ca. 90-minütige Bootfahrt (fakultativ, ca. CA$ 55,-) nach Spirit Island.
 (Gehzeit 4-5 Stunden/400 Höhenmeter)

6. Tag:Mount Robson
Mit schöner Aussicht auf den Mount Robson (3.954 m), dem höchsten Berg der kanadischen Rocky Mountains, schlagen wir am Ufer des Fraser Rivers unser Zeltlager auf. Auf einer herrlichen Tagestour wandern wir am Fuße des Mount Robson, an Bergseen vorbei in das „Tal der 1.000 Wasserfälle“. Auf stillen Bergpfaden genießen wir die Wildheit der Rockies. Die Wanderung zu den White Falls zählt zu einer der schönsten Wanderungen in den Rocky Mountains. Fakultativ besteht die Möglichkeit für eine Raftingtour auf dem Fraser River (ca. CA$ 90,-)
 (Gehzeit ca. 5-7 Stunden/800 Höhenmeter)
 
7. Tag:Rocky Mountains – Cariboo
Wir verlassen die kanadischen Rocky Mountains in Richtung Westen und fahren am Thompson River entlang Richtung Süden. Hier besteht die Möglichkeit an einer Jetboatfahrt auf dem North Thompson River (fakultativ, ca. CA$ 80,–) teilzunehmen. Hunderttausende von Lachsen ziehen jeden Sommer den Thompson River hinauf, ein unwiderstehlicher Magnet für Schwarz- und Grizzlybären und unvergleichliches Naturerlebnis. Vom Boot aus können wir vielleicht Adler und Elche sehen. Im Cariboo Country mit riesigen Viehranches schlagen wir die Zelte im Lac La Hache Provincial Park auf. Mitten durch den Park führt die legendäre Wagon Road, die um 1860 die Goldgräber durch dieses Gebiet der Chilcotin und Shuswap Indianer führte.

8.-10. Tag:Mit dem Buschflugzeug ins Abenteuer! Wildnis pur!
Unsere Reise führt weiter über den Fraser River in den Chilcotin, eine der unzugänglichsten und ursprünglichsten Gebiete Westkanadas. Auf dem Weg nach Westen können wir bei guter Sicht in der Ferne den 4.016 m hohen Gipfel des Mount Waddington, den höchsten Berg der Coast Mountains in British Columbia, sehen.
 Mit Buschpiloten fliegen wir in eines der unberührtesten Naturschutzgebiete Kanadas im Herzen der überwältigenden Bergwildnis der Coast Mountains. Elche, Biber, Karibus, Schwarzbären und Grizzlies leben hier noch ungestört. Wir erleben Kanada einige Tage lang mit Kanus und zu Fuß in seiner ursprünglichsten Form. Die Tage in der Wildnis werden sicherlich zu den eindrucksvollsten Erinnerungen dieser Reise zählen. Wir werden uns viel Zeit lassen für das Naturerlebnis, Tierbegegnungen und Kanutouren. 3 Übernachtungen in Blockhütten.
(Gehzeiten 3-6 Stunden/geringe Höhenunterschiede)
 
"… ein absolutes Highlight auf dieser an Eindrücken so reichen Reise. Ein absolutes Juwel tief in der Wildnis Westkanadas. Ein Kanutrip im morgendlichen Nebel, Elche und Bären in freier Wildbahn – Erlebnisse wie man sie in Europa einfach nicht mehr findet …“

11.-13. Tag:Terra Nostra Guest Ranch, Coast Mountains
Wir fliegen aus der Wildnis zurück nach Nimpo Lake. Für 3 Tage werden wir auf einer Pferderanch an den Ausläufern der Coast Mountains übernachten. Die Ranch wurde bekannt durch den berühmten Reiseschriftsteller A. E. Johann, der hier viele Monate verbracht hat und in seinen Büchern Land und Leute wunderbar beschrieb. Wir lassen uns Zeit für Wanderungen und Kanutouren.
“Terra Nostra muss man einfach erlebt haben, Pferde und Longhorns vor grandioser Bergkulisse, „Cowgirls“ und „Cowboys“ am Lagerfeuer - davon träumen wir noch lange!“
Wer möchte, kann während eines Reitausfluges (fakultativ, ca. 2 Stunden/CA$ 65,-) die ursprüngliche Landschaft genießen. Die Bergkulisse des nahe gelegenen Mt. Waddington diente vielen Hollywoodregisseuren als Filmkulisse („Heinrich Harrer – 7 Jahre in Tibet“, „K2“ usw.). Begegnungen mit Bären und anderen Wildtieren sind für die Menschen hier nichts Ungewöhnliches. 3 Übernachtungen in gemütlicher Ranchatmosphäre.
(Gehzeiten ca. 3-6 Stunden/300 Höhenmeter)
 
14./15. Tag:Atnarko River und Bella Coola Valley
Auf abenteuerlicher Bergstrecke lassen wir das Chilcotin Hochplateau hinter uns und fahren über den legendären Heckman-Gebirgspass auf unbefestigter Straße zum Pazifischen Ozean. Wir durchqueren die von Gletschern geformten Bergtäler des Tweedsmuir Parks und die norwegische Siedlung Hagensborg, ehe wir die am Fjord gelegene Indianersiedlung Bella Coola erreichen. Hundertausende von Lachsen ziehen alljährlich den Bella Coola River hinauf (saisonabhängig) und locken zahlreiche Grizzlies in diese Gegend.
2 Zeltübernachtungen im Bella Coola Valley. Gelegenheit zu einer Flusstour zur Grizzly oder Lachsbeobachtung (fakultativ)

16. Tag:Fährfahrt nach Port Hardy
Schon früh am Morgen brechen wir die Zelte ab und verlassen Bella Coola mit dem Schiff. Wir folgen zahlreichen Fjorden inmitten unzähliger Inseln. In Bella Bella steigen wir um und folgen der Inside Passage, passieren das wunderschöne Hakai Naturschutzgebiet, ehe wir am Cape Caution den offenen Pazifik erreichen und nach Port Hardy an der Nordspitze Vancouver Islands übersetzen. Bei Sonnenschein bietet die Fährfahrt sicherlich ein unvergessliches Reiseerlebnis. Mit ein wenig Glück können Wale, Delfine, Otter und Adler beobachtet werden. Am späten Abend erreichen wir die Hafenstadt Port Hardy – Hotelübernachtung.

17./18. Tag:Pacific Rim Nationalpark - Tofino
Wir verlassen den Norden Vancouver Islands und folgen der Ostküste dieser riesigen und in weiten Teilen noch wilden Insel. Von Telegraph Cove aus haben wir Gelegenheit zu einer Walbeobachtungstour (fakultativ, ca. CA$ 90,-). Robson Bight gilt als einer der besten Plätze weltweit, um Orcas, Grauwale und Buckelwale zu beobachten. Nach der Bootstour fahren wir weiter südwärts. An einem schönen See bei Port Alberni schlagen wir unser Lager für die nächsten zwei Nächte auf. Von hier aus durchqueren wir das Landesinnere und erreichen Tofino am Pacific Rim Nationalpark an der Westküste. Der Pacific Rim Nationalpark zählt zu einem der spektakulärsten Naturschutzgebiete Nordamerikas und wurde aufgrund seiner überwältigenden Schönheit von der Unesco zum „World Heritage Site“ erklärt. Die Broken Islands können auf einer Bootstour durch diese wahrlich einmalige Inselwelt erkundet werden. Wale, Delfine, Adler und Seelöwen zeigen sich hier häufig (fakultativ, ca. CA$ 80,-). Unberührte Sandstrände an der „Long Beach“, dichte Regenwälder und imposante Felsformationen laden zu herrlichen Strandwanderungen ein. (Gehzeit: 3-4 Stunden / 400 Höhenmeter)

19. Tag:Victoria
Im Süden Vancouver Islands kommen wir wieder in zivilisierte Regionen British Columbias. Wir nehmen uns etwas Zeit für die malerische Hafenstadt Victoria, dem Regierungssitz British Columbias und der wohl schönsten Stadt Kanadas. Ein letztes Mal schlagen wir die Zelte unweit von Victoria auf.

20. Tag:Fährfahrt – Vancouver
Wir lassen die Naturschönheiten Vancouver Islands hinter uns und setzen mit der Fähre nach Vancouver über. Malerisch am Pazifik gelegen, mit den schneebedeckten Bergriesen der Coast Mountains im Hintergrund, ist Vancouver ein Schmelztiegel der unterschiedlichsten Nationalitäten und eine der schönsten Städte der Welt. Modernste Wolkenkratzer grenzen an historische Hafenviertel mit wunderschönen viktorianischen Villen aus der Gründerzeit. Die größte Stadt British Columbias mit weltbekannten Sehenswürdigkeiten wie z.B. Stanley Park, Chinatown und Gastown ist ein Anziehungspunkt für Weltreisende aus aller Herren Länder und bietet sich bestens als Ausgangspunkt zur Entdeckung der Naturattraktionen in „Supernatural British Columbia“ an – Hotelübernachtung. Am Abend lassen wir die Reise in einem netten Restaurant in der Altstadt am Hafen ausklingen.

21. Tag:Programmende
Individuelle Heim- bzw. Weiterreise.


Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.
Stand 01/2015 sf