Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Detailprogramm Westkanada Lodge/Ranch:


1.Tag:Calgary
Ankunft in Eigenregie in Calgary. Die Rodeostadt bietet sich hervorragend als Ausgangspunkt für die Erkundung der Naturschönheiten Westkanadas zwischen dem überwältigenden Gebirgszug der Rocky Mountains und den unberührten Küstenwäldern der pazifischen Westküste an.

2.Tag:Banff Nationalpark
Schon von weitem sehen wir bei gutem Wetter die schneebedeckten Bergriesen der Rocky Mountains. Nach kurzer Fahrt erreichen wir Banff inmitten der Bergkette der Rocky Mountains, eine der schönsten Naturlandschaften Nordamerikas. Hier leben Elche, Schwarzbären, Grizzlies, Wapitis und Wölfe schon seit über hundert Jahren geschützt und deshalb ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, die Wildtiere Kanadas beobachten zu können. Der Lake Louise liegt mit seinem riesigen Schlosshotel so malerisch vor der Traumkulisse der Rocky Mountains, dass er als eines der schönsten Fotomotive der Welt gilt. Wir haben Zeit uns auf einer Wanderung von der wilden Schönheit der Rockies überwältigen zu lassen. Schneebedeckte Gipfel, glasklare Flüsse und Seen, Wälder und malerische Wasserfälle bieten herrliche Landschaftsbilder - Hotelübernachtung.
 (Gehzeit 5-6 Stunden/600 Höhenmeter)

3./4.Tag:Jasper Nationalpark
Der Icefields Parkway bringt uns zum größten Gletscherfeld der Rockies, dem Columbia Icefield mit einer Eisfläche von 325 km². Wir folgen der Panoramastraße an Felsformationen vorbei zu den Athabasca-Wasserfällen. Unterwegs ein Ausflug zu dem herrlich gelegenen Maligne Lake. Umrahmt von einem traumhaften Bergpanorama bietet sich uns die Zeit, die wunderbare Landschaft zu genießen. 2 Hotelübernachtungen in Jasper.  (Gehzeit 2 Stunden/200 Höhenmeter)

5.Tag:Mount Robson, Williams Lake
Nach kurzer Fahrt erreichen wir den Mount Robson, den höchsten Berg der kanadischen Rocky Mountains. Dieses Bergmassiv zählt zu einem der beeindruckendsten Landschaftsbilder Kanadas. Wir verlassen die Rocky Mountains und erreichen Clearwater am Wells Gray Provincialpark, bekannt für seine spektakulären Wasserfälle. Gelegenheit für eine Flussfahrt auf dem North Thompson River (fakultativ/ca. CA$ 90,-). Hundertausende Lachse ziehen jeden Sommer den Thompson River hinauf. Je nach Reisezeit bietet die Lachswanderung ein unvergleichliches Naturerlebnis. Wir passieren riesige Ranches im Cariboo und erreichen die Rodeostadt Williams Lake an der Goldgräberroute zum Klondike und nach Alaska - Hotelübernachtung.

6.-8.Tag:Terra Nostra Guest Ranch
Auf der legendären „Freedom Route“ überqueren wir den mächtigen Fraser River, der sich hier tief durch herrliche Canyonlandschaften schlängelt. Vorbei an Indianerreservaten erreichen wir das Chilcotin Hochplateau und damit eine der entlegensten und ursprünglichsten Gegenden Westkanadas. Die Menschen hier sind ausgesprochen freundlich und hilfsbereit und wir erleben ein wildes, aber wunderschönes Stück echtes Kanada. Für einige Tage wird die herrlich in den Coast Mountains gelegene Guest Ranch unserer Gruppe als Basis für Exkursionen in die umliegende Bergwelt dienen. Die Ranch liegt herrlich am See und bietet Möglichkeiten für Kanutouren und Wanderungen sowie Reitausflüge in die Umgebung. Der nahegelegene Mt. Waddington ist eine Herausforderung für jeden Bergsteiger und war Drehort für Filmklassiker wie „K2“ oder „7 Jahre in Tibet“. Übernachtet wird im Blockhaus mit herrlichem Seeblick. 3 Übernachtungen im Haupthaus bzw. Blockhütte.
 (Gehzeit 2-4 Stunden/ bis 300 Höhenmeter)

9.-11.Tag:Fly-In Wildnis Lodge im Tweedsmuir Park
Wir fliegen mit erfahrenen Buschpiloten vorbei an den schneebedeckten Gipfeln der Coast Mountains über den Tweedsmuir Park zur Wildnislodge am Tetachuk Lake. Die Lodge befindet sich in einem der entlegensten Winkel British Columbias und ist nur mit dem Buschflugzeug oder Boot erreichbar. Hier beziehen wir eine der Blockhütten im ehemaligen Jagdcamp von David Packard (Hewlett & Packard Computer) und haben viel Zeit für Kanutouren und Wanderungen in unberührter Wildnis. Die Lodge liegt unmittelbar am Tweedsmuir Park, dem größten Naturschutzgebiet British Columbias, am Ufer des Tetachuck Lakes. Die gemütlichen Blockhütten bieten den idealen Rahmen für einen erholsamen und abwechslungsreichen Aufenthalt. In der Nähe der Lodge nisten Weißkopfseeadler; Karibuherden schwimmen im Frühjahr und Herbst durch den Tetachuck Lake und nicht selten zeigen sich sogar Elche oder Bären. Manchmal kann man auch Wölfe in der Ferne heulen hören. Die Blockhütten liegen am Ufer des Sees und bieten neben Gemeinschaftsduschen/WC zum Teil auch einen offenen Kamin. Neben individuellen Möglichkeiten zur Erkundung des Parks stehen unter anderem folgende Aktivitäten auf dem Programm: Kanu- bzw. Kajaktouren, Wanderungen und Tierbeobachtungen. Hier erfahren wir die kanadische Wildnis in einer Form, wie sie die Hotelanlagen in den Tourismusmetropolen nicht bieten können. (Gehzeit 2-4 Stunden/geringe Höhenunterschiede)

12./13.Tag:Bella Coola Fjord
Wir fliegen mit dem Wasserflugzeug zurück in die Zivilisation und fahren auf atemberaubender Bergstrecke über den Heckman-Gebirgspass zum Pazifischen Ozean. Wir durchqueren die Bergtäler des Tweedsmuir Parks und die norwegische Siedlung Hagensborg, ehe wir die am Fjord gelegene Indianersiedlung Bella Coola erreichen. Hundertausende Lachse ziehen alljährlich den Bella Coola River und den Atnarko River hinauf (saisonabhängig) und locken zahlreiche Grizzlies in diese Gegend. Gelegenheit für eine kurze Wanderung durch den malerischen Regenwald oder für eine Bootstour auf dem Atnarko River (fakultativ/ca. CA$ 90,-) - 2 Hotelübernachtungen.  (Gehzeit 1-3 Stunden/keine Höhenunterscheide)

14.Tag:Fährfahrt nach Port Hardy/Vancouver Island
Am frühen Morgen verlassen wir Bella Coola mit dem Schiff und fahren durch die Fjorde der Westküste, bis zu der Indianersiedlung Bella Bella und steigen auf ein anderes Fährschiff um. Am Cape Caution erreichen wir den offenen Pazifik und setzen nach Port Hardy an der Nordspitze Vancouver Islands über, wo wir am späten Abend ankommen - Hotelübernachtung.

15./16.Tag:Vancouver Island
Wir folgen der Ostküste dieser riesigen und in weiten Teilen noch wilden Insel. Von Telegraph Cove aus haben wir Gelegenheit zu einer Walbeobachtung (fakultativ, ca. CA$ 90). Robson Bight gilt als einer der besten Plätze weltweit, um Orcas, Grauwale und Buckelwale zu beobachten. Nach der Bootstour fahren wir weiter südwärts und erreichen über Campbell River Tofino am Pacific Rim Nationalpark an der Westküste, „World Heritage Site“ der UNESCO. Die Küstengewässer um Vancouver Island bieten nochmals Möglichkeiten, um Orcas, Grau- und Buckelwale beobachten zu können (fakultativ). Unberührte Sandstrände an der „Long Beach“, dichte Regenwälder und imposante Felsformationen laden zu herrlichen Strandwanderungen ein. Für 2 Nächte quartieren wir uns in einem Hotel in Port Alberni ein. (Gehzeit 1-3 Stunden/keine Höhenunterschiede)

17.Tag: Victoria
Wir lassen uns Zeit für die vielleicht schönste kanadische Stadt Victoria mit hübschen viktorianischen Gebäuden am Hafen. Möglichkeit zum Museumsbesuch (fakultativ), eindrucksvolle Ausstellung über das Leben der Ureinwohner und die Geschichte Westkanadas.

18.Tag: Vancouver
Mit der Fähre überqueren wir die „Strait of Georgia“ und erreichen nach kurzer Fahrt Vancouver, eine der schönsten Weltmetropolen. Das multikulturelle Flair und die herrliche Lage am Pazifischen Ozean mit den gigantischen Coast Mountains im Hintergrund verleihen dieser Stadt ihren unverkennbaren Charakter. Zeit für einen gemütlichen Stadtbummel.

19.Tag: Programmende
Transfer zum Flughafen und Rückreise in Eigenregie.



Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.


10/14/sf