Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Detailprogramm Tibet Reise Aktiv / Trekking:

Abgelegen im weitgehend unberührten Westtibet, in einer der landschaftlich schönsten Gebiete der Erde mit dem Manasarovar-See und dem Gipfel Gurla Mandata, befindet sich der heiligste Berg des tibetischen Buddhismus, des Hinduismus und der Bön-Religion: der Mt. Kailash. Auf unserer Fahrt von Lhasa aus werden wir uns seinem Mythos langsam annähern und ihn auf alten Wegen umrunden. Der Mt. Everest ist Ziel vieler Träume und Legenden, das Kloster Rongbuk Ausgangspunkt für unsere Erkundung des Everest Base Camps und seiner Umgebung. Bei dieser Reise bietet sich uns die Möglichkeit, die Lehre des tibetischen Buddhismus näher kennen zu lernen.


1.Tag: Anreise
Abflug nach China.

2. - 3.Tag: Peking
Ankunft in Peking und Transfer ins Hotel. Auf einer Stadtrundfahrt können wir erste Eindrücke von Chinas Hauptstadt sammeln. 2 Hotelübernachtungen in Peking. (1 x F)

4. - 6.Tag: Lhasa
Flug nach Lhasa (3.680 m) und Transfer ins Hotel. Gemeinsam erkunden wir den Jokhang Tempel, den heiligsten Tempel Tibets. Am 6. Tag unternehmen wir eine Akklimatisierungswanderung in der Nähe von Lhasa: Wir besuchen das 4.300 m hoch gelegene Kloster Ganden. 3 Hotelübernachtungen in Lhasa. (3 x F)

7.Tag: Gyantse
Fahrt nach Gyantse. Unterwegs halten wir am Yamdrok See, in dem sich die umgehenden Berge spiegeln. Am Nachmittag schauen wir uns noch das berühmte Kloster Pelkhor Chöde an. Hotelübernachtung in Gyantse. (F)

8.Tag: Shigatse
Wir fahren nach Shigatse (3.850 m) und besuchen das Kloster Tashi Lumpo, Sitz des zweitwichtigsten Lehrers des Buddhismus in Tibet. Nach der Besichtigung ca. 1-stündiger Spaziergang rund um das Kloster (+/- 100 m). Hotelübernachtung in Shigatse. (F)

9. - 11.Tag: Manasarovar-See
Zwei längere Fahrtage, mit immer wieder fantastischen Blicken auf den Himalaja, bringen uns zum heiligen Manasarovar-See (4.540 m) am Fuße des Gurla Mandata (7.694 m). Am 11. Tag umrunden wir den See und besuchen einige umliegende Klöster in Verbindung mit einer Wanderung. 3 Zeltübernachtungen in Camps. (3 x F, 3 x M, 3 x A)

12.Tag: Darchen
Nach kurzer Fahrt erreichen wir Darchen (4.620 m), den Ausgangspunkt unserer Kailashumrundung. Am Nachmittag unternehmen wir eine Wanderung in das Südtal des Kailash. Hüttenübernachtung in Darchen. (F, M, A)

13. - 15.Tag: Kailash-Umrundung
Zusammen mit vielen Tibetern umwandern wir den Mt. Kailash auf der alten Pilgerroute. Am 13. Tag erreichen wir am späten Nachmittag unser mit 4.990 m höchstes Camp in der Nähe des Klosters Drira Phuk. Der nächste Tag führt uns über den 5.670 m hohen Dölma La-Pass, wahrlich einer der unvergesslichen Momente dieser Tour, zum Kloster Zutul Phuk. Nach der Rückkehr von unserer Umrundung fahren wir erneut zum Manasarovar-See. 3 Zeltübernachtungen in Camps. (3 x F, 3 x M, 3 x A)

16. - 18.Tag: Richtung Everest
Drei längere Fahrtage bringen uns über Paryang und Saga nach Tingri mit seinen atemberaubenden Blicken auf Cho Oyu und Everest. 2 Zeltübernachtungen in Camps und 1 Lodgeübernachtung. (3 x F, 3 x M, 3 x A)

19. - 20.Tag: Kloster Rongbuk
Wir besuchen das Kloster Rongbuk (4.920 m) und starten von dort auch unsere Tour zum Everest Base Camp. Am Abend sind wir wieder zurück in Rongbuk. Am 20. Tag fahren wir vom Kloster Rongbuk über den Lalung La-Pass (5.050 m), der uns bei klarem Wetter einen fantastischen Blick auf die Eisriesen des Himalaja bietet, zum tibetischen Grenzort Zhangmu (2.350 m). 1 Zeltübernachtung im Camp, 1 Hotelübernachtung in Zhangmu. (2 x F, 1 x M, 1 x A)

21. - 23.Tag: Kathmandu
Ein letzter Fahrtag bringt uns nach Kathmandu. In Kathmandu haben wir Zeit zur freien Verfügung. Am 22. Tag können wir fakultativ einen Ausflug nach Bhaktapur machen. Am 23. Tag Flughafentransfer und Rückflug. 2 Hotelübernachtungen in Kathmandu. (2 x F)

24.Tag: Ankunft



Das Trekking im Überblick:

6. Tag: Ganden
Ganden Kloster (4.150 m)
Wangku Ri (4.500 m)
Ganden (4.300 m)
(GZ: 3 Std., + 400 m, - 400 m)
--------------------------------------------------------------------------------
10. Tag: Manasarovar-See
Thockchen (4.650 m)
Seralung Gompa (4.650 m)
(GZ: 2 Std., + 100m, - 100 m)
--------------------------------------------------------------------------------
11. Tag: Manasarovar-See
Nima Pendi (4.590 m)
Trugo Gompa (4.600 m)
(GZ: 3 Std., + 50 m, - 40 m)
--------------------------------------------------------------------------------
12. Tag: Darchen
Darchen (4.620 m)
Seralung Gompa (4.820 m)
Pass 4990-Gyandrak Gompa (4.930 m)
Darchen (4.620 m)
(GZ: 4,5 - 5 Std., + 400 m, - 400 m)
--------------------------------------------------------------------------------
13. Tag: Drira Phuk
Darchen (4.620 m)
Drira Phuk (4.990 m)
(GZ: 6,5 - 7 Std., + 490 m, - 120 m)
--------------------------------------------------------------------------------
14. Tag: Zutrul Phuk
Drira Phuk (4.950 m)
Dölma La (5.670 m)
Zutrul Phuk (4.790 m)
(GZ: 8-9 Std., + 750 m, - 720 m)
--------------------------------------------------------------------------------
15. Tag: Tangse Tramar
Zutrul Phuk (4.790 m)
Tangse Trangmar (4.600 m)
(GZ: 3 Std., + 40 m, - 230 m)
--------------------------------------------------------------------------------
19.Tag: Everest Base Camp
Rongbuk Gompa (4.920 m)
Everest Base Camp (5.100 m)
Rongbuk Gompa (4.920 m)
(GZ: 4 Std., + 250m, - 250 m )

 

Hinweise:

Da sich die Bestimmungen für Tibet häufig (auch kurzfristig) ändern, empfehlen wir eine frühzeitige Buchung. Bitte beachten Sie genau die Details zur Visabeantragung in der Reiseinformation.
Visagebühren für China und Nepal sind im Reisepreis nicht eingeschlossen.

Visum:
Sie können Ihr Visum in Eigenregie direkt bei dem für Sie zuständigen Konsulat beantragen.

Um das Visum für Ihre Reise möglichst einfach zu erhalten, empfiehlt Wikinger Reisen Ihnen die Beschaffung über die CIBT Visum Centrale (Zusatzkosten/Servicegebühr). Bitte nutzen Sie hierzu 5-6 Wochen vor Ihrem Reiseantritt den folgenden Link: Visumcentrale.de


Hinweis: Für die Einhaltung der Einreisebestimmungen ist grundsätzlich jeder Reisende selbst verantwortlich. Daher empfehlen wir Ihnen dringend, sich auf der Internetseite der Visum Centrale mit den aktuellen Bestimmungen und Vorschriften rechtzeitig vertraut zu machen (etwa 6-7 Wochen vor Reisebeginn), damit Sie dann 5-6 Wochen vor Reisebeginn den Antragsprozess ohne Verzögerungen beginnen können. Sollten Sie Ihr Visum nicht fristgerecht erhalten, ist eine Stornierung der Reisebuchung in der Regel nur nach den AGB (Stornokosten) möglich.

  
 
 
Flug-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten. 


10.12.12/bm