Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Detailprogramm Tibet - Nepal Reise:

In der atemberaubenden Bergwelt des Himalaja, in der Abgeschiedenheit der Achttausender und über Jahrhunderte den Blicken der Fremden versagt, liegt das ehemalige Gott-König-Reich des Dalai Lama. Das „Schneeland", wie Tibet in der Literatur genannt wird, ist eines der faszinierendsten Länder unserer Erde und bietet außergewöhnliche Reiseerlebnisse. Waren Sie begeistert von dem Film „Sieben Jahre in Tibet"? Dann reisen Sie mit uns auf den Spuren von Heinrich Harrer zu den lamaistischen Klosterburgen Tibets und seinen heiteren und freundlichen Menschen auf das Dach der Welt!


HIGHLIGHTS

  • Atemberaubende Landschaft des Himalaja
  • Tempel, Paläste und Pagoden im Kathmandu-Tal
  • Königsstädte Patan und Bhaktapur
  • Besuch des Potala-Palastes (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Klöster Samye, Ganden, Sera und Drepung


Reiseablauf:

1. Tag (Mo): Flug Deutschland - Kathmandu
Individuelle Anreise nach Frankfurt. Abends Linienflug mit Oman Air nach Muscat oder Qatar Airways nach Doha (Flugdauer ca. 6 Std.).

2. Tag (Di): Ankunft in Kathmandu
Früh morgens Ankunft in Muscat bzw. Doha und Weiterflug nach Kathmandu (Flugdauer ca. 4 Std.). Am späten Nachmittag landen Sie in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu.
Rundreise: Individuelle Anreise Nach Kathmandu. Am Abend treffen Sie Ihren Reiseleiter und die anderen Gäste im Hotel. 2 Nächte in Kathmandu. (A)

3. Tag (Mi): Zentrum des tibetischen Buddhismus
Vormittags besuchen Sie Pashupatinath, das wichtigste hinduistische Shiva-Heiligtum Nepals. Pilger aus ganz Südasien strömen auf ihrer Pilgerreise hierher. Nach der Mittagspause unternehmen Sie einen Ausflug nach Bodnath, dem Zentrum des tibetischen Buddhismus in Nepal. Der ca. 40 m hohe Stupa ist unbestritten einer der größten der Welt. Ca. 30 km/ca. 1 Std. (F, M, A)

4. Tag (Do): Flug auf das Dach der Welt
Auf dem Flug von Kathmandu nach Lhasa haben Sie bei klarer Sicht einen herrlichen Panoramablick auf die Achttausender der Himalaja-Kette. Der Flughafen Gongkar liegt auf einer Höhe von 3.572 m. Nach der Landung Busfahrt durch das Yarlung-Tal nach Tsetang. Ankunft am späten Nachmittag. 2 Nächte in Tsetang. Ca. 180 km/ca. 4 Std. (F, A)

5. Tag (Fr): Samye - Wiege tibetischer Kultur
1352 wurde der Ort Tsetang von dem mächtigen Herrscher der Pamotrupa-Dynastie gegründet. Nach der Absetzung der Sakyapa-Herrscher ernannte er sich zum König von Tibet. Weiterfahrt nach Samye mit Überquerung des Flusses Tsangpo auf einer Fähre (ca. 1,5 Std.). Fünf weiße Stupas markieren den Ort, an dem Padmasambhava und der tibetische König Tisong Detsen sich zum ersten Mal trafen. Ca. 100 km/ca. 4 Std. (F, M, A)

6. Tag (Sa): Lhasa - Reich des Dalai Lama
Sie verlassen Tsetang und fahren nach Lhasa, der ehemaligen Residenz des Dalai Lama. Lhasa - schon der Name der mythenumwobenen alten Hauptstadt Tibets steht für ein ganz besonderes Erlebnis. Der 1935 geborene 14. Dalai Lama Tenzin Gyatsho wurde nach Lhasa in den Potala gebracht und von Lehrern in den traditionellen Wissenschaften des tibetischen Buddhismus unterrichtet. Aufgrund der chinesischen Invasion trat er 1959 die Flucht nach Indien an. Im indischen Bundesstaat Himachal Pradesh gründete er mit seinen Gefolgsleuten die tibetische Exilregierung. Der berühmte Potala-Palast (seit 1994 UNESCO-Weltkulturerbe), die einstige Winter-Residenz des Dalai Lama, war der Mittelpunkt aller religiösen und politischen Aktivitäten und ist das Wahrzeichen Lhasas. Der Potala zählt mit seinen 999 Räumen zu den größten Bauwerken der Menschheitsgeschichte. Das Hauptheiligtum Tibets, der Jokhang-Tempel, liegt im Herzen von Lhasa und ist täglich das höchste Ziel jedes Buddhisten. Besucht wird der „Juwelen-Garten" Norbulingka, der Sommerpalast des Dalai Lama. 3 Nächte in Lhasa. Ca. 180 km/ca. 4 Std. (F, M, A)

7. Tag (So): Klöster Drepung und Sera
Unweit von Lhasa liegen die lamaistischen Klosteruniversitäten der Gelugpa. Vor der chinesischen Besetzung lebten 10.000 Mönche in Drepung, dem einst größten Kloster von Tibet. Dieses Kloster wurde im Jahre 1419 gegründet. Enge Beziehungen hatte Sera zu den Kaisern der Ming-Dynastie. Bis 1435 weilte ein Schüler dieses Klosters dreimal am Hofe der Ming-Kaiser. Am späten Nachmittag besuchen Sie den Bharkor, den „Mittleren Umrundungsweg". Dieser Besuch ist wohl eines der eindrucksvollsten und unvergesslichsten Erlebnisse Ihrer Tibetreise. Tibetische Pilger aus dem ganzen Land schreiten mit ihren Gebetsmühlen täglich und besonders in den Abendstunden im Uhrzeigersinn um den Tsulagkhang. Lassen Sie sich von dieser einmaligen Atmosphäre faszinieren! Rückfahrt nach Lhasa. (F, M, A)

8. Tag (Mo): Das Kloster Ganden
Heute folgt ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise: In dem 1416 gegründeten Kloster zeigt sich deutlich, welche Wunden die roten Garden der tibetischen Kultur zugefügt haben. Erst 30 der einst 200 Gebäude wurden weitgehend originalgetreu wieder aufgebaut. In diesem religiösen Zentrum am Oberlauf des Kyichu lebten zeitweise mehr als 6.000 Mönche des Gelbmützen-Ordens. Ca. 130 km/ca. 5 Std. (F, M, A)

9. Tag (Di): Über den Kampa-La nach Gyantse
Die landschaftlich spektakuläre Fahrt nach Gyantse (4.070 m) führt Sie zuerst durch das Tsangpo-Tal. Später überqueren Sie den 4.797 m hohen Kampa-La-Pass und fahren vorbei am türkisfarbenen Yamdrok-See, dem größten See Tibets. Über den Karo-La-Pass (5.050 m), wo die Gletscher fast bis an die Straße reichen, geht es weiter nach Gyantse. Gyantse war einst das Tor nach Indien und Nepal. Diese einst bedeutende Handelsstation war der wichtigste tibetische Umschlagplatz für Yak- und Schafswolle. 1 Nacht in Gyantse. Ca. 290 km/ca. 6,5 Std. (F, M, A)

10. Tag (Mi): Das Kloster Kumbum
Sie besuchen den eindrucksvollen Kumbum-Chörten - einziger begehbarer und schönster Stupa in Tibet. Mittags Fahrt nach Shigatse (3.900 m), der zweitgrößten Stadt Tibets. 2 Nächte in Shigatse. Ca. 100 km/ca. 2 Std. (F, M, A)

11. Tag (Do): Residenz des Panchen Lama
Vormittags besichtigen Sie Tashilhunpo, die ehemalige Residenz des Panchen Lama. Der eindrucksvollste Besitz des Klosters mit seinen sakralen Schätzen ist die größte Buddha-Statue Tibets, eine mit 11.000 kg Kupfer und 229 kg Gold angefertigte Statue von Maitreya, dem Buddha der Zukunft. Der Nachmittag gehört Ihnen! (F, M, A)

12. Tag (Fr): Fahrt durch das tibetische Hochland
Auf dem Weg nach Shekar überqueren Sie zuerst den Tshatso-Pass (5.200 m), fahren durch die endlosen Weiten des tibetischen Hochlandes mit seinen immer schneebedeckten Gipfeln. Freuen Sie sich auf eine Landschaft von unvergesslicher Schönheit. Unterwegs besuchen Sie das Kloster Sakya (abhängig vom Straßenzustand). 1 Nacht in Shekar. Ca. 240 km/ca. 5 Std. (F, M, A)

13. Tag (Sa): Fahrt zur Grenzstadt Zhangmu
In Sichtweite der Achttausender geht die heutige Fahrt über hohe Pässe, vorbei an tiefen Schluchten, zur tibetisch-nepalesischen Grenzstadt Zhangmu. Die Übernachtung erfolgt in einem einfachen Touristenhotel. 1 Nacht in Zhangmu. Ca. 230 km/ca. 6 Std. (F, M, A)

14. Tag (So): Auf dem Weg nach Kathmandu
Morgens passieren Sie die Grenze und die Freundschaftsbrücke zwischen China und Nepal. Hier erwartet Sie bereits der nepalesische Bus. Weiterfahrt nach Dhulikhel. Ankunft in Ihrem Hotel am Nachmittag. Genießen Sie den traumhaften Blick auf den schneebedeckten Himalaja. Eine Nacht in Dhulikhel. Ca. 100 km/ca. 4 Std. (F, M, A)

15. Tag (Mo): Königsstadt Bhaktapur
Auf dem Weg nach Kathmandu Besichtigung von Bhaktapur (UNESCO-Weltkulturerbe). Sie ist ohne Zweifel die schönste der drei Newar-Städte im Kathmandu-Tal. Wunderschön restaurierte Paläste, Tempel und Pagoden erwarten Sie hier! Die sogenannten Pfauenfenster gelten als meisterhaftes Beispiel der Holzschnitzkunst. Ankunft in Kathmandu am Nachmittag. Freizeit bis zum Abendessen. Eine Nacht in Kathmandu. Ca. 40 km/ca. 1,5 Std. (F, A)

16. Tag (Di): Stupa von Swayambhunath/Rückflug
Vormittags besichtigen Sie Kathmandu mit seiner faszinierenden Altstadt. Rund um den Durban Square bilden mittelalterliche Pagoden und Paläste ein eindrucksvolles architektonisches Ensemble, das die hohe Kunst der Holzschnitzerei in Nepal dokumentiert. Der letzte bedeutende Bau, den die Malla-Könige in Kathmandu hinterließen, ist das Haus der Kumari, das Haus der „lebenden Göttin". Nach dem Mittagessen besuchen Sie Swayambhunath (UNESCOWeltkulturerbe). Unübersehbares Zentrum ist der große Stupa mit den allsehenden Augen, welcher das gesamte Tal überblickt. 365 Stufen führen hinauf zu diesem ältesten buddhistischen Heiligtum. Nachmittags bzw. abends Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Oman Air über Muscat bzw. mit Qatar Airways über Doha nach Frankfurt. (F, M)

17. Tag (Mi): Ankunft in Deutschland
Morgens Ankunft in Frankfurt und individuelle Heimreise.


INFORMATIONEN:
Ort: Nächte/Hotel: Landeskategorie:
Kathmandu / 2/Himalaya / 3 Sterne
Tsetang / 2/Tsedang Hotel / 3 Sterne
Lhasa / 3/Himalaya / 3 Sterne
Gyantse / 1/Gyantse Hotel / 3 Sterne
Shigatse / 2/Shigatse Hotel / 3 Sterne
Shekar / 1/Qomolangma / 2 Sterne
Zhangmu / 1/Zhangmu Hotel / 2 Sterne
Dhulikhel / 1/Dhulikhel Mountain Resort / 3 Sterne
Kathmandu / 1/Himalaya / 3 Sterne

Gesamtstrecke Busreise: ca. 1620 km
Teilnehmerzahl: Min. 10 - Max. 18 Personen

GUT ZU WISSEN:
Die Unterkunft an der Grenze zwischen Tibet und Nepal ist sehr einfach. Unzulänglichkeiten können vorkommen. Sie sollten sich auf lange Fahrten und zum Teil extreme Straßenverhältnisse einstellen.

Flug-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.


08.08.13/sf