Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Detailprogramm Tansania Safari

Serengeti - wohl der berühmteste Nationalpark der Erde. Doch Tansania hat so viele geheimnisvolle Schätze mehr zu bieten: zu Fuß durch die Usambara-Berge oder die Altstadt von Stonetown auf Sansibar, der legendären Gewürzinsel im Indischen Ozean, auf Elefantenpirsch im Tarangire-Nationalpark oder Wildlife pur im Ngorongoro-Krater. Der endlose Sternenhimmel afrikanischer Nächte wird inmitten Tansanias Naturparadiese bei knisterndem Lagerfeuer zu einem unvergesslichen Erlebnis. An den Traumstränden Sansibars klingt unsere Reise in das Herz Afrikas aus.

1.Tag: Anreise
Abflug nach Afrika.

2. Tag: Moshi
Ankunft am Kilimanjaro Airport und Transfer nach Moshi am Fuße des Kilimanjaro. Hotelübernachtung in Moshi. 50 km.

3. - 5. Tag: Usambara-Berge
Moshi bleibt hinter uns auf der Fahrt ostwärts in die Usambara-Berge. Das gemäßigte Mittelgebirgsklima bietet ideale Voraussetzungen, um wandernd Land und Leute kennen zu lernen. Am 4. Tag wandern wir zum Kivuga Peak. Kleine Dörfer säumen unseren Weg und bieten Einblicke in den tansanischen Alltag. Am folgenden Tag besuchen wir den farbenfrohen Markt von Lushoto und unternehmen eine Wanderung zum Irente-Aussichtspunkt. Der Steilabbruch der Usambara-Berge bietet von dort aus eine atemberaubende Aussicht auf die endlos wirkende Massai- Ebene und das fast 1.000 m unter uns liegende Dorf Mazinde. GZ ca. 5 und 3 Stunden. 3 Lodgeübernachtungen in den Usambara-Bergen. 315 km. (3 x F, 3 x M, 3 x A)

6. Tag: Moshi
Wir verlassen die Usambara-Berge und fahren zurück nach Moshi. Hotelübernachtung in Moshi. 285 km. (F, M, A)

7. - 8. Tag: Tarangire & Lake Manyara NP
Für die folgenden Safaritage steigen wir in Geländewagen um. Am Nachmittag erreichen wir den Tarangire-Nationalpark und gehen auf eine erste Safari im Schatten seiner mächtigen Baobab- Bäume. Der 1971 gegründete, noch weitgehend unbekannte Park ist der drittgrößte Tansanias und Heimat großer Elefantenherden. Nach einer weiteren Safari im Tarangire-Nationalpark erreichen wir am 8. Tag den Lake Manyara-Nationalpark. Berühmt ist der Park durch seinen ungeheuren Reichtum an Wasservögeln und Schwärmen von Flamingos. Auch große Pavianherden und Flusspferde leben hier. Je 1 Zeltübernachtung beim Tarangire- und beim Lake- Manyara-Nationalpark (1103) oder 2 Hotelübernachtungen in Karatu (1103B). 250 km. (2 x F, 2 x M, 2 x A)

9. - 12. Tag: Serengeti-Nationalpark
Ein absoluter Höhepunkt unserer Reise ist sicherlich der Aufenthalt in der "endlosen Steppe", wie der wohl bekannteste Nationalpark der Welt in der Sprache der Massai heißt. Wir haben ausgiebig Zeit Gnus und Zebras, Löwen und Geparden, Giraffen sowie Antilopen und die vielen anderen Tierarten, die hier in freier Wildbahn leben, zu beobachten. Mit etwas Glück erspähen wir vielleicht sogar einen Leoparden. Besonders für Tierfreunde und Hobbyfotografen wird unser Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis. 2 Zeltübernachtungen im und 2 Zeltübernachtungen beim Serengeti-NP (1103) oder 4 Übernachtungen im oder beim Serengeti-NP (Ikoma) in Luxus-Safarizelten (1103B). 350 km. (4 x F, 4 x M, 4 x A)

13. - 14. Tag: Ngorongoro-Krater
Wir nehmen Abschied von der Serengeti und besuchen die geologisch und archäologisch interessante Olduvai- Schlucht auf unserem Weg zum nächsten Höhepunkt. Der Ngorongoro-Krater wird auch als "Garten Eden" bezeichnet. Auf einer Safari im Kraterboden können wir die größte Säugetierdichte der Welt erleben; nirgendwo sonst lassen sich Spitzmaulnashörner so gut beobachten wie hier. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 2 Hotelübernachtungen beim Ngorongoro-Krater. 290 km. (2 x F, 2 x M, 2 x A)

15. - 16. Tag: Sansibar
Wir fahren zurück in Richtung Moshi. Ein Flug bringt uns anschließend nach Sansibar. Am 16. Tag unternehmen wir einen Stadtrundgang durch Stonetown, UNESCO-Weltkulturerbe und kulturelles Zentrum der Inselhauptstadt Sansibar-Stadt. Wir bummeln durch die kleinen Gassen und Basare und besichtigen den ehemaligen Sultanspalast. Anschließend bringt uns ein Transfer in unser Strandhotel an der Ostküste Sansibars. 1 Hotelübernachtung in Stonetown und 2 Hotelübernachtungen an Sansibars Ostküste. 170 km. (2 x F, 2 x A)

17. - 18. Tag: Entspannung pur
Zwei Tage verbringen wir an Sansibars weißen Palmenstränden. Die Insel wurde im 19. Jh. weltberühmt als Gewürzinsel. Wir unternehmen eine "Spice-Tour" ins tropische Hinterland, auf der wir heimische Gewürze wie Zimt, Kardamom oder Nelken probieren können. Die restliche Zeit bleibt uns zum Erholen, Schnorcheln und Schwimmen. Je nach Abflugzeit Transfer zum Flughafen am späten Abend oder frühen Morgen des 19. Tages. 70 km. (2 x F, 2 x A)

19. Tag: Heimreise
Rückflug mit Ankunft am selben Tag.

An den Tagen 15 bis 18 haben wir Zeit die Strände von Sansibar zu genießen und die Erlebnisse der Safari und Wanderungen Revue passieren zu lassen.

Flug-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.


04.03.14/sf
_________________________________________________________


empfohlene Ausrüstungsliste
 

  • Reisepass mit gültigem Visum, internationaler Impfausweis, Flugticket, Zahlungsmittel
  • Fotokopien der wichtigsten Dokumente (getrennt von Originalen aufbewahren)
  • Rucksack oder Reisetasche (bitte keine Koffer, da diese vor Ort schwer zu transportieren sind, Gewichtsbegrenzung auf dem Inlandsflug von 20 kg)
  • Kleiner Tagesrucksack (ca. 15l Volumen)
  • Schlafsack (Komfort-Bereich 5°C) - nur 1103
  • Gut eingelaufene, leichte Wanderschuhe mit Profil
  • Bequeme Sommerschuhe/Trekkingsandalen
  • Leichte und strapazierfähige Kleidung
  • Pullover oder Fleecejacke
  • Regenkleidung/-schutz
  • Großes Tuch gegen Staubentwicklung und Sonne während der Safarifahrten
  • Handtuch (für die Safari-Tage) - nur 1103
  • Badesachen, Sonnenschutz
  • Reiseapotheke, persönliche Medikamente
  • Insektenschutzmittel
  • Taschenmesser (beim Flug bitte nicht ins Handgepäck)
  • Taschenlampe (vorzugsweise Stirnlampe), Ersatzbatterien
  • WC-Papier, Feuchttücher (nur 1103)
  • Fotoausrüstung, Filme (sind in Tansania in der Regel teuer und schlecht gelagert), Reservebatterien und Reserveakkus
  • Fernglas
  • Evtl. Taucherbrille und Schnorchel (können auch vor Ort ausgeliehen werden)


Erfahrungsgemäß kann sich bei Wanderschuhen nach 5-6 Jahren der Kleber lösen, mit dem die Sohle am Schuh befestigt ist. Bitte prüfen Sie daher vor Abreise den Zustand Ihrer Wanderschuhe, da ein Neukauf während der Reise nur schwerlich bzw. gar nicht möglich ist.