Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Detailprogramm Neuseeland Rundreise:
 

Tag 1 Christchurch
Im Laufe des Tages eigene Anreise zum Ashley Hotel in Christchurch. Auf Wunsch kann ein Transfer gegen Aufpreis arrangiert werden. Um 19.00 Uhr gemeinsames Willkommens-Abendessen.
Verpflegung: Abendessen

Tag 2     Christchurch – Mount Cook –Lake Ohau
Fahrt über Geraldine und Fairlie zum Tekapo-See. Hier besteht Gelegenheit zu einem Alpenrundflug (ca. NZ$ 330). Anschließend Fahrt durch das goldfarbene Tussock-Grassgebiet des MacKenzie-Plateaus in den Mt. Cook-Nationalpark. Besuch dieses landschaftlich besonders reizvollen Nationalparks am Nachmittag. Hier überragt der 3.754 Meter hohe Mt. Cook, Neuseelands höchster Berg, andere Dreitausender. Übernachtung in einer einfachen Lodge idyllisch am Lake Ohau gelegen.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen


Tag 3     Lake Ohau – Dunedin –Otago-Halbinsel
Fahrt durch das Waitaki-Tal zur Ostküste, dann über Oamaru Richtung Süden. Unterwegs Besichtigung der Moeraki Boulders, Steinkugeln, um die sich zahlreiche Legenden ranken. Gegen Mittag wird das schottisch geprägte Dunedin erreicht. Nach einer orientierenden Stadtrundfahrt unternehmen Sie eine Exkursion auf die nahe Otago-Halbinsel. Eine „Wildlife Cruise“ führt vorbei an der Brutkolonie der Königsalbatrosse. Mit etwas Glück können auch Seelöwen und Delfine, sowie interessante Meeres-vögel beobachtet werden. Abschliessend der Besuch einer Kolonie der seltenen Gelbaugen-Pinguine. Unter Tarnnetzen stehend, kann man die Tiere aus nächster Nähe beobachten.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 4     Dunedin – Catlins – Invercargill
Von Dunedin Fahrt über Balclutha direkt in das selten besuchte und überaus attraktive Naturgebiet des Catlins Forest Parks. Hier wächst noch unberührter Wald der Ostküste, wie er ursprünglicher nicht sein kann. Eine kurze Wanderung bringt Ihnen die urzeitliche Fauna näher. Ziel des heutigen Tages ist Invercargill.
Verpflegung: Frühstück

Tag 5     Tagesausflug zur Stewart-Insel
Am Morgen kurze Fahrt nach Bluff, der südlichsten Stadt Neuseelands. Von hier legt man zu einer einstündigen Überfahrt mit dem Schiff zur Stewart-Insel ab. Abgesehen von der kleinen Siedlung Halfmoon Bay ist diese Insel vollkommen unberührt und zum größten Teil als Rakiura Nationalpark vor Eingriffen geschützt. Nach einem Aufenthalt auf der Stewart-Insel geht es mit einem Boot auf die nahe Ulva-Insel. Das Eiland ist ein Naturparadies für Vögel. Viele der seltenen Vogelarten Neuseelands sind hier zu finden. Kurze Wanderung auf der Insel, dann per Boot nach Halfmoon Bay, per Schiff nach Bluff und mit dem Bus nach Invercargill zurück.
Verpflegung: Frühstück

Tag 6     Invercargill – Te Anau
Weiterfahrt über die “Southern Scenic Route”. Die kleinen, stillen Ortschaften entlang der Straße waren früher oft blühende Städte mit Walfangflotten oder großen Sägewerken. Tagesziel ist Te Anau, am gleichnamigen See. Die vielen Seitenarme sind Fjorde und wurden von Gletschern ausgehobelt, daher ist der Te Anau-See einer der tiefsten Seen Neuseelands. Er liegt an der Grenze zum Fiordland-Nationalpark, der wegen seiner Einzigartigkeit Teil des UNESCO Naturerbes der Welt ist. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt über den Te Anau-See zu einer Glühwürmchenhöhle.
Neben der ausführlichen Führung durch die Höhle erfahren Sie auch Interessantes über die geologischen Formationen.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 7     Te Anau Milford Sound/Fiordland
Nationalpark – Queenstown
 Morgens geht die Fahrt von Te Anau durch ab-wechslungsreiche Berglandschaft zum Milford Sound, den bekanntesten Fjord im Fjordland-Nationalpark. Eine Schiffsrundfahrt durch den Fjord, fast bis aufs offene Meer hinaus, bringt einen in unberührte Natur. Die Rückfahrt durch die unberührten Naturgebiete des Nationalparks führt über Te Anau, dann entlang dem einsamen

Wakatipu-See nach Queenstown. Nach der Ankunft folgt eine kurze Rundfahrt.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag  8    Aufenthaltstag Queenstown
Queenstown, umgeben von hohen Bergen, ist ein wunderschöner Ort direkt am Wakatipu-See. Der Aufenthaltstag ist programmfrei und kann zu verschiedenen Aktivitäten genutzt werden – zu einer Fahrt mit dem alten Dampfschiff “Earnslaw” über den Wakatipu-See (ab ca. NZ$ 50), einer Wanderung in den umgebenden Bergen oder zu einer Seilbahnfahrt auf den Queenstown überragenden Bob’s Peak mit hervorragender Panoramasicht auf die umgebenden Berge.
Verpflegung: Frühstück  

Tag 9     Queenstown – Mt. Aspiring-
Nationalpark – Fox Glacier
 Zunächst Besuch der ehemaligen Goldgräberstadt Arrowtown, wo man Häuser aus der Zeit des Goldrausches bestaunen kann. Über die „Crown Range“, eine alpine Passtrasse, Fahrt durch imposante Urlandschaft von Queenstown entlang der idyllischen Seen Wanaka und Hawea in das Gebiet des Mt. Aspiring-Nationalparks. Sehr bald wechselt die Vegetation. Nach den trockenen Grasebenen Zentral-Otagos dominieren jetzt die immergrünen Regenwälder. Überquerung des Haast-Passes, Klima- und Wasserscheide der Südalpen. Am Nachmittag durchfahren Sie den ursprünglichen Regenwald der Westküste. Am Moeraki See unternehmen Sie einen eindrucksvollen Spaziergang durch den immergrünen Regenwald bis zur tosenden Tasman-See. Anschließend Weiterfahrt nach Fox Glacier.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 10 Fox Glacier – Franz-Josef – Hokitika – Punakaiki – Greymouth
Bei guten Wetterverhältnissen besteht am Vormittag die Gelegenheit zu einem Hubschrauberrundflug über die Alpen- und Gletscherlandschaft des Westland-Nationalparks (ab ca. NZ$ 200).
Es erfolgt eine Fahrt in das imposante Tal des Franz-Josef-Gletschers mit Gelegenheit zu einer Kurzwanderung. Anschliessend Weiterfahrt entlang der immergrünen Westküste über die vergessenen Goldgräberstädte Harihari und Ross nach Hokitika. Dort wird eine Jade-Manufaktur besichtigt. Jade hatte in der Kultur der Maori eine bedeutende Rolle. Fahrt in das Gebiet des Paparoa Nationalparks zu den “Pfannkuchenfelsen” von Punakaiki. Anschliessend Rückfahrt nach Greymouth.
Verpflegung: Frühstück

Tag 11     Greymouth – Arthur’s Pass-Nationalpark – Christchurch
Heute geht es landeinwärts quer durch die imposante Alpenwelt der Südinsel. Über die steile Paßstraße im Arthur’s Pass Nationalpark, über den Porters Pass und durch die Täler der Südalpen fahrend wird am Nachmittag Christchurch erreicht.
Dort erfolgt eine kurze Rundfahrt. Christchurch ist die größte Stadt der Südinsel und vom Aussichtspunkt „Sign of the Takahe“ hat man einen herrlichen Rundblick, mit den Ausläufern der Südalpen im Hintergrund. Auch der Botanische Garten mit exotischen Bäumen ist sehenswert.
Verpflegung: Frühstück

Tag 12     Christchurch – Kaikoura
Entlang der Ostküste geht es am Vormittag nach Kaikoura. Das dort sehr nährstoffreiche Meer wird von Walen, insbesondere Pottwalen, aufgesucht und ist deshalb ein idealer Ort für Walbeobachtungen. Optionaler Bootsausflug mit der großen Wahrscheinlichkeit vom Boot aus Wale beobachten zu können (nur bei günstigen Wetterbedingungen,
ca. NZ$ 150).
Verpflegung: Frühstück  

Tag 13     Kaikoura – Picton – Wellington
Weiterfahrt in das bekannteste Weinanbaugebiet Neuseelands, Marlborough. Kurze Fahrt zum Hafenstädtchen Picton. Einschiffung auf die Fähre zur Nordinsel nach Wellington. Die rund dreistündige Schiffsfahrt führt zunächst durch die romantischen Marlborough Sounds, bevor man das offene Meer der Cook Strait erreicht. Nach der Ankunft in Wellington, der Hauptstadt des Landes, folgt eine kurze Stadtrundfahrt – am Parlamentsgebäude
vorbei, durch die architektonisch interessante Innenstadt und hinauf auf den Mount Victoria. Von hier aus hat man die beste Aussicht auf die im Halbkreis um die geschützte Bucht gebaute Stadt. Auch steht ein Besuch des Botanischen Gartens von Wellington auf dem Programm – nicht nur lohnenswert für Pflanzenliebhaber.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 14     Aufenthaltstag Wellington
Die zahlreichen modernen Hochhäuser vermitteln Weltstadtatmosphäre. Im Kontrast dazu stehen die sorgfältig restaurierten viktorianischen Holzhäuser. Dieser Tag steht fuer individuelle Besichtungen zur freien Verfügung. Sehenswert ist auch das Nationalmuseum Neuseelands, Te Papa. Auf sechs Ebenen erfährt der Besucher unteranderem Wissenswertes über die Besiedlungsgeschichte
Neuseelands, die einzigartige Flora und Fauna und die Kultur der Maori. Oder aber optional ein Ausflug nach Zealandia, dem ehemaligen „Karori Wildlife Sanctuary“, einem Refugium für bedrohte Tierarten.
Verpflegung: Frühstück

Tag 15 Wellington – Tongariro-Nationalpark
Von Wellington aus geht es entlang der Kapiti-Küste und durch die Farmgebiete von Manawatu weiter Richtung Norden. Tagesziel ist das Zentralplateau der Nordinsel, geprägt durch drei teilweise noch aktive Vulkane, Mt.Ruapehu, Ngauruhoe und Tongariro. Dies ist das Gebiet des Tongariro-Nationalparks, der älteste Nationalpark Neuseelands und einer der ersten weltweit. Dieses Gebiet hat gleichzeitig den Status eines UNESCO Kultur- und Naturerbes der Welt.
Verpflegung: Frühstück

Tag 16     Tongariro-Nationalpark – Rotorua
Morgens geht es vorbei am Taupo-See, Neuseelands größtem See. Tiefblau, sind der See und die Flüsse und Bäche der Umgebung als einzigartiges Forellengewässer bekannt. Anschließend besuchen Sie die Maori des Ngati Tuwharetoa-Stammes. Nach der traditionellen Begrüßung besteht hier die einmalige Gelegenheit zu einem Gespräch und Gedankenaustausch mit einem Stammesältesten. Gelegenheit die Klutur der Maori zu erleben und direkt zu erfahren. Abgerundet wird Ihr Besuch bei den Ngati Tuwharetoa mit einem „Morning Tea“.
Nach dem Besuch der mächtigen Huka-Wasserfälle erreichen Sie bald das Tagesziel Rotorua, Thermalzentrum Neuseelands und wichtiges
Zentrum der Maori-Kultur. Am Abend Vorführung traditioneller Tänze und Gesänge der Maori. Anschließend ein “Hangi” – das typische, im Erdofen gegarte Festmahl der Maori.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen (Hangi)

Tag 17     Rotorua – Coromandel Halbinsel
Vormittags besichtigen Sie das berühmte Thermal-gebiet von Te Puia (Whakarewarewa). Sie erleben kochende Schlammtümpel und sprühende Geysire. Dann der Besuch des Maori-Kunstzentrums, wo Sie ein Maori ins alte Kunsthandwerk einführt. In einem Nachthaus ist das Wappentier Neuseelands, der flugunfähige Kiwi zu beobachten. Es folgt die Besichtigung der Government Gardens wo sich auch das ehemalige Thermal-Badehaus ’Tudor Towers’ befindet. Am Nachmittag Fahrt entlang der Bay of Plenty zur Coromandel Halbinsel.
Verpflegung: Frühstück

Tag 18     Coromandel-Halbinsel – Auckland
Am Morgen Fahrt zum Hot Water Beach, an dem bei Ebbe heißes Quellwasser durch den Sand an die Oberfläche steigt. Sollte es die Zeit erlauben, unternehmen wir eine Kurzwanderng zur Cathedral Cove. Anschliessend geht es auf direktem Weg nach Auckland, der Metropole des Landes.  Kurze Stadtrundfahrt nach Ankunft.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 19     Auckland – Bay of Islands
Vormittags Fahrt auf dem ‚State Highway 1’ über Whangarei, der Hauptstadt des “winterlosen Nordens”, in die subtropische Bay of Islands. Hier wurde 1840 ein grundlegender Vertrag zwischen den Maori und der Britischen Krone unterzeichnet, der noch heute das Leben der Menschen in Neuseeland bestimmt.
Hier ein Schiffsausflug durch das Insellabyrinth der Bay of Islands, der im 19. Jh. eine Schlüsselrolle bei der kolonialen Erschließung des Landes zukam. Am Cape Brett, wo man zum berühmten „Hole in the Rock“ gelangt, kann man oft vom Schiff aus Delphine und manchmal sogar Orcas (Großer Schwertwal) beobachten.
Die Schiffahrt endet in Russell, eine der ältesten Städte des Landes. Kurzer Spaziergang durch die kleine, historische Ortschaft, die früher Verwaltungssitz der britischen Kolonie war. Anschließend Fährüberfahrt zurück nach Paihia.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 20     Aufenthaltstag Bay of Islands
Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Es besteht die Gelegenheit zu einem ganztägigen Busausflug an die Nordspitze Neuseelands, zum Cape Reinga. Hier treffen Südpazifik und Tasman-See aufeinander. Auf dem Hin- oder Rückweg (gezeitenabhängig) fährt der Bus einen Teil der Strecke über den Ninety Mile Beach (ca. NZ$ 130). Sehr empfehlenswert ist auch der Ausflug in einem Waka, einem Maori-Kanu zu den Haruru-Fällen. Der Maori-Führer hat viele Ge-schichten zu erzählen. Abschliessend wird ein tra-ditionelles Versammlungshaus besucht.
Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 21     Bay of Islands – Waipoua-Wald  – Auckland
Fahrt von der Bay of Islands zur verträumten Bucht von Hokianga an der Westküste. Von Opononi Weiterfahrt in den geschützten Waipoua-Kauriwald,
in dem neben den typischen Farnen auch die gigantischen und bis zu 2000 Jahren alten Kauribäume zu finden sind. Von hier geht es über Dargaville und Matakohe zurück nach Auckland. Verpflegung: Frühstück, Abendessen

Tag 22     Auckland
Das Programm endet nach dem Frühstück. Auf Wunsch wird ein Flughafentransfer gegen Aufpreis gern organisiert.
Verpflegung: Frühstück




FLUGINFORMATIONEN
1. Tag: Ankunft in Christchurch bis 17.00 Uhr - 22.Tag: Abflug in Auckland zu beliebiger Zeit

TRANSFERS (ENGLISCHSPRACHIG)
Auf Wunsch organisieren wir gerne gegen Aufpreis einen Transfer zum Hotel bei Ankunft und einen Flughafentransfer beim Abflug. Transferwünsche müssen bei der Tourbuchung zusammen mit den Flugdetails angegeben werden.



 
HOTELS (Änderungen vorbehalten)
Christchurch Ashley Hotel Christchurch ***
Lake Ohau Lake Ohau Lodge ***
Dunedin Kingsgate Hotel Dunedin ***+
Invercargill Kelvin Hotel oder Motel ***
Te Anau Kingsgate Hotel ***
Queenstown Heartland Hotel Queenstown ***
Fox Glacier Heartland Hotel Fox Glacier **+
Greymouth Ashley Hotel Greymouth ***
Kaikoura Aspen Court Motel ***
Wellington Bay Plaza Hotel ***+
Tongariro Nationalpark Skotel Ruapehu ***/The Park
Rotorua Kingsgate Hotel ***+
Coromandel Halbinsel Pacific Harbour Motor Lodge ***/
Ancor Lodge Resort ***
Auckland Copthorne Harbour City ***+
Bay of Islands Scenic Hotel Bay of Islands ***+


Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.