Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Detailprogramm zur Reise Namibia/Kalahari/Etoscha: 

Unendliche Freiheit, farbenprächtige Wildnis und das bezaubernde Gefühl, ein Stück echtes Afrika zu erleben – Namibia ist voller Anziehungskraft, erfüllt die Sinne und beflügelt die Fantasie. Auf unserer Rundreise entdecken wir mit der gebürtigen Namibianerin Bianca Lewis die ganze Vielfalt dieses Landes: vom Schluchtenlabyrinth des Fish River Canyon über den Wildreichtum des Etosha-Parks bis zu den gigantischen Dünen der Namibwüste.

1. Tag: Anreise
Abflug nach Namibia.

2. Tag: Windhoek
Nach der Ankunft in der Hauptstadt Namibias fahren wir in die Berge des Vororts Katutura und wandern von hier hinab in den farbenfrohen und größten Township des Landes, wo wir den lokalen Markt besuchen. GZ ca. 2 Stunden. Hotelübernachtung in Windhoek. 45 km.

3. Tag: Waterberg-Nationalpark
Wir lassen Windhoek hinter uns und gelangen in das geschichtsträchtige Gebiet am Waterberg, das zum Stammesland der Herero gehört. Zu Fuß erkunden wir das Waterberg-Plateau und besuchen den Schauplatz der berühmten Schlacht am Waterberg. GZ ca. 2 Stunden. Zeltübernachtung beim Waterberg. 300 km. (F)

4. - 6. Tag: Etosha-Nationalpark
Wir erreichen den Etosha-Nationalpark - eines der größten Tierreservate der Erde. 2 1/2 Tage stehen uns für ausgedehnte Pirschfahrten zur Verfügung, die uns vom Osten in den Westen des Parks führen. Landschaft und Tierbestand ändern sich von Wasserloch zu Wasserloch: Löwen, Leoparden, Elefanten, Antilopen und andere Savannentiere gehören zu den ständigen Parkbewohnern. 3 Zeltübernachtungen im Etosha-Nationalpark. 330 km und 120 km.

7. - 8. Tag: Damaraland
Die Berge des Damaralandes beeindrucken durch ihre Gesteinsformationen, die wir auf unserer Wanderung am Nachmittag zum "Hausberg" kennenlernen. Auch die endemische Welwitschia (bis zu 2000 Jahre alte Pflanze) gibt es hier zu bewundern. GZ ca. 2 Stunden. Am Vormittag des 8. Tages erkunden wir die Region weiter auf einer ausgedehnten Wanderung. GZ ca. 4 Stunden. Alternativ ist eine ganztägige Exkursion mit dem Allradfahrzeug tiefer ins Damaraland zu den Himbas möglich. (fakultativ). 2 Zeltübernachtungen bei Palmwag. 310 km.

9. Tag: Brandberg & Twyfelfontein
Auf dem Weg zum Brandberg besuchen wir die bedeutendsten der zahlreichen prähistorischen Felsgravuren der Buschleute. Wir lernen sie bei einem kurzen Spaziergang (ca. 1 Std.) bei Twyfelfontein kennen. Am Nachmittag führt uns eine Wanderung zu beeindruckenden Felsmalereien der San (White Lady) am Brandberg. GZ ca. 3 Stunden. Zeltübernachtung beim Brandberg. 330 km.

10. - 11. Tag: Swakopmund
Auf dem Weg an die Küste stoppen wir an der Spitzkoppe - Namibias Matterhorn - und unternehmen hier eine Wanderung. GZ ca. 2 Stunden. Der 11. Tag steht uns zur freien Verfügung. Wir können über die Wüste fliegen oder sie bei einer Allradtour erkunden, eine Bootstour unternehmen (alles fakultativ) oder ganz in Ruhe den Charme des Kolonialstädtchens genießen. 2 Hotelübernachtungen in Swakopmund. 230 km. (F)

12. Tag: Kuiseb-Canyon & Solitaire
Durch die faszinierende Landschaft der Kuiseb- und Gaub-Canyons gelangen wir nach Solitaire, wo sich ein Stopp bei der kleinen "Oase" immer lohnt, bevor die Reise weiter geht gen Sesriem. 2 Zeltübernachtungen bei Sesriem. 320 km. (F)

13. Tag: Sossusvlei
Im Herzen der Namibwüste erleben wir wandernd unvergleichliche Naturschauspiele. Wir wandern in den höchsten Dünen der Welt und durch den kleinen Sesriem-Canyon. GZ ca. 4 und 1 Stunde(n). 120 km.

14. Tag: Naukluftberge-NP
Nur eine kurze Fahrt ist es heute bis in die Naukluftberge, wo uns am Nachmittag genügend Zeit bleibt um den wunderschönen Olive-Trail zu wandern. GZ ca. 4 Stunden. 1 Zeltübernachtung in den Naukluftbergen. 100 km.

15. Tag: Mariental
Fahrt zu unserer letzten Lodge in den Ausläufern der Kalahari Wüste. Hier unternehmen wir am Nachmittag einen "Sundowner-Drive". Lodgeübernachtung bei Mariental. 250 km.

16. Tag: Heimreise
Flughafentransfer und Rückflug. 270km. (F)

17. Tag: Ankunft

_____________________

Unterbringung
Die Hotelübernachtungen erfolgen in Mittelklassehotels und –lodges. Während der Zeltübernachtungen schlafen Sie in Zelten, die ausreichend Platz für zwei Personen und Ihr Gepäck bieten (ca. 2,4 x 2,4 m breit und 1,8 m hoch). Die Zelte, die sich sehr leicht auf- und abbauen lassen, werden von Ihnen selbst aufgestellt, wobei Ihnen Ihr Reiseleiter behilflich ist. Matratzen (ca. 6 x 60 x 185 cm, Schaumstoff mit Segelstoffüberzug) werden gestellt, so dass Sie nur einen Schlafsack benötigen. Die meisten Campingplätze haben in der Regel ein hohes Niveau und gute Sanitäreinrichtungen. Es muss jedoch damit gerechnet werden, dass Strom und warmes Wasser auf den Campingplätzen nicht durchgängig bzw. abends nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit zur Verfügung stehen.
Viele der Campingplätze verfügen über kleine Geschäfte, ein Restaurant oder eine Bar, teilweise auch über kleine Swimmingpools. Auf vielen Campingplätzen besteht die Möglichkeit, Wäsche selbst zu waschen, bzw. Waschen zu lassen.

Bei den von uns ausgeschriebenen Hotelklassifizierungen handelt es sich immer um die Angabe der Landeskategorie des jeweiligen Reiselandes. Diese entspricht nicht unbedingt den in Deutschland ausgeschriebenen Hotelkategorien.

Bitte beachten Sie, dass die folgende Hotelliste eine vorläufige Liste ist. Es kann zu kurzfristigen Änderungen kommen. Alle Angaben ohne Gewähr.

Windhoek, Hotel Thule
Waterberg NP, Waterberg Campsite
Etosha NP, Namutoni Campsite
Etosha NP, Okaukuejo Campsite
Palmwag, Möglichkeit 1: Palmwag Camp / Möglichkeit 2: Grootberg Camping
Brandberg, Brandberg White Lady Camp
Swakopmund, Swakop Sands Hotel
Sesriem, Sesriem Campsite
Naukluftberge NP, Campsite Naukluft
Mariental, Suricate Tented Camp

Verpflegung
Ihre Reise enthält 4 x Frühstück und 1 x Abendessen. Des Weiteren zahlt jeder Gast vor Ort EUR 150,00 in eine Gemeinschaftskasse für 10 x Frühstück, 11 x leichtes Mittagessen oder Lunchpaket und 10 x Abendessen. Die gesamte Kochausrüstung, inklusive Teller und Besteck, wird von der Partneragentur vor Ort gestellt. Die Mahlzeiten werden von Ihrer Reiseleitung frisch eingekauft und zubereitet. Es hat sich eingebürgert, dass unserer Gäste Hand anlegen, ob beim Kochen, Feuer machen oder Abspülen – die Hilfe ist aber kein Muss. Während der Hotel- und Lodgeübernachtungen nehmen Sie das Frühstück in den Hotels und Lodges ein. Am Abend kann man ein Restaurant aufsuchen, das vom Reiseleiter meist im Voraus gewählt und gebucht wird. Wir möchten Sie bitten, sofern bei Ihrer Buchung noch nicht geschehen, uns eventuelle Essenswünsche (z.B. vegetarisch oder gegen ein bestimmtes Lebensmittel allergisch) anzugeben, da in der Regel vor Beginn der Reise für die ersten 5-6 Nächte eingekauft wird, da unterwegs nur beschränkte Einkaufsmöglichkeiten vorhanden sind.

Änderungen vorbehalten!

28.01.14 / sf