Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Detailprogramm Marokko Radreise:

Wüstengebiete, grandiose Hochgebirgslandschaften, Orangenhaine, weite Strände: Entdecken Sie mit uns per Rad die vielfältige Landschaft Marokkos. Wir beginnen unsere Reise im märchenhaften Marrakesch, einer der faszinierendsten Städte Marokkos. An den Ausläufern des Hohen Atlas fahren wir mit dem Rad durch spektakuläre Schluchten und auf imposanten Höhenstraßen. Die Kombination von Radtouren und Busfahrten ermöglicht es uns, viele sehenswerte Winkel Marokkos zu erkunden.

1. Tag: Willkommen im Orient
Flug nach Marrakesch und Transfer zum Hotel im Herzen der vor Vitalität pulsierenden Stadt. (2 Ü)

2. Tag: Marrakesch
Am Vormittag besichtigen wir gemeinsam die faszinierende Königsstadt Marrakesch. Von den Majorelle-Gärten geht es in die Medina (UNESCO-Weltkulturerbe), entlang des Bahdi-Palastes, des Musées de Marrakech und der mittelalterlichen Koranschule (Eintritte ca. 6 ) bis zum Platz Djemaa-el-Fna, dem zentralen Platz in der alten Medina. Hier versetzten uns Musikanten, Gaukler und Schlangenbeschwörer in orientalische Stimmung. Am Nachmittag bleibt Zeit auf eigene Faust in das Labyrinth der Souks einzutauchen.

3. Tag: ca. 26 km, Beni Mellal
Ein längerer Transfer (ca. 260 km) bringt uns Richtung Osten. Wir fahren entlang der Nordseite des Hohen Atlas und machen einen Zwischenstopp an den berühmten Wasserfällen von Ouzoud. Ouzoud heißt in der Berbersprache "Olive" und bezieht sich auf die Olivenbäume in der Nähe der Fälle. Die Wasserfälle fallen in mehreren Kaskaden insgesamt 110 Meter über rote Felsen. Am Nachmittag machen wir unsere erste Radtour von den steilabfallenden Bergspitzen des mittleren Atlas bis kurz vor die fruchtbare Ebene Beni Mellals. Reichhaltige Obst- und Gemüsegärten gedeihen hier fast das ganze Jahr über. (1 Ü)

4. Tag: ca. 60 km, Atlasgebirge
Wir beginnen unsere Radtour am Coll du Tanou ou Fillali, dem höchsten Punkt der Etappe im Mittleren Atlas (2.070 m), inmitten eines Eichen- und Zedernwaldes. Mit etwas Glück sichten wir hier den heimischen Atlasaffen. Danach geht es immer weiter auf dem Hochplateau mit dem grandiosen Panorama der Viertausender rund um den Jebel Mgoun vor uns. Ziel unserer Tour ist Midelt, die Geographische Mitte Marokkos, unterhalb eines Berghangs des Mittleren Atlas gelegen und bekannt für die ertragreichen Apfelplantagen. Auch der Abbau von Erzen und Mineralien spielt hier eine wichtige ökonomische Rolle. (1 Ü)

5. Tag: ca. 56 km, Rissani
Nach einem ersten Transfer erreichen wir die Schluchten des Hohen Atlas und radeln immer entlang des Flusses Ziz. Durch eine spektakuläre Landschaft fahren wir mit den Rädern in Richtung Süden bis kurz vor Er- Raschidia. Von hier aus bringt uns der Bus durch Oasenlandschaften und Wüste bis zu unserem Hotel nach Rissani. (2 Ü)

6. Tag: Freizeit
Tag zur freien Verfügung, z. B. für fakultatives Erkunden der Oase und Dörfer rund um Rissani. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, einen fakultativen Ausflug zu den berühmten Sanddünen von Merzouga zu unternehmen. Zahlreiche Sagen ranken sich um den Mythos dieses Ortes. Das Erwandern dieser bezaubernden Sandformationen zu Fuß oder mit einem Dromedar, der grandiose Sternenhimmel in der klaren Dunkelheit nach einem farbenprächtigen Sonnenuntergang und die Stille der Wüste werden uns lange in Erinnerung bleiben.

7. Tag: ca. 60 km, Tinerhir
Wir radeln vom Hotel los und durch prächtige Oasenlandschaften Richtung Westen. Unterwegs besteht die Möglichkeit, einen typischen Fossilienbetrieb zu besuchen, in dem die endemischen Basalte und Sedimentsteine in traditioneller Weise bearbeitet werden, um die fossilen Schätze freizulegen. Die Landschaft wird dann immer trockener und wir begegnen unterirdischen Bewässerungssystemen aus der Antike, den sogenannten Khetarras. Später geht es im Bus zum Hotel nach Tinerhir. (2 Ü)

8. Tag: Zu Fuß unterwegs
Heute bekommen die Räder eine Pause. Stattdessen wandern wir vom Hotel aus durch den Markt und durch den Mellah, das ehemalige Jugendviertel des Städtchens. Diese sehr fruchtbare und malerische Oase erstreckt sich entlang des Todra-Flusses bis zur gleichnamigen Schlucht. Unterwegs machen wir ein Picknick unter Dattelpalmen und erkunden einige der halb verlassenen Kasbahs. Nach der Besichtigung des bizarren und bis zu 400 m steilabfallenden Gorge, ein Paradies für Kletterfreunde aus der ganzen Welt, geht es im Bus zurück zum Hotel.

9. Tag: ca. 27 km, Aït-Ben-Haddou
Wir fahren weiter bis nach Boumalne. Mit den Rädern erkunden wir von hier aus die grandiose Welt des Gorge du Dades. Unterwegs werden wir von Berberkindern neugierig begrüßt und erleben buntgekleideten Frauen der Berbersippe Ait Atta bei ihrer täglichen Arbeit. Malerisch anmutende Erosionslandschaften und Granitformationen säumen unseren Weg. Wir radeln bis zum oberen Ende des Tals, passieren verschiedene Kasbahs und Lehmbau-Dörfer und können Mittagsstopp am Fluss machen, bevor es mit einem Transfer noch weiter bis zum nächsten Hotel in Aït-Ben-Haddou geht. (2 Ü)

10. Tag: Ruhetag ...
oder Erkundung der berühmten Kasbah von Aït-Ben-Haddou, wo Filme wie z. B. "Gladiator" gedreht wurden. Alternativ können Sie eine fakultative Radtour machen. Diese spektakuläre Tour (ca. 38 km) führt auf der alten Salzroute durch das Ounila- Tal im Hohen Atlas, von Teoulet zurück zu unserem Hotel.

11. Tag: ca. 52 km, Richtung Agadir
Mit Bussen fahren wir heute weiter und erreichen bald eine ganz andere, karge Landschaft auf dem Hochplateau des Antiatlas. Hier radeln wir, bis es bei Taliouine, berühmt als Zentrum des marokkanischen Safran-Anbaus, bergab in die fruchtbare Ebene des Sous geht. Hier wachsen die nur in Marokko heimischen Arganienbäume, aus dessen Früchten Arganienöl gewonnen wird. Dieses teure Öl wird für die Kosmetikindustrie, Medizin und in der Küche genutzt. Oft streifen Hirten mit ihren Ziegen durch die Wälder und die Tiere klettern auf die Arganien, um an die begehrten Früchte zu kommen. Mit den Bussen erreichen wir später unser Quartier im kleinen Ort Auorir, 12 km hinter Agadir am Meer gelegen. (1 Ü)

12. Tag: ca. 42 km, Essaouira
Wer heute früh aufsteht, kann sich noch ein erfrischendes Bad im Meer gönnen. Busfahrt und Radtour auf dem Weg nach Essaouira. Wir erkunden ruhige Nebenstraßen entlang des Meeres bis nach Sidi Kaouki und genießen dabei die schöne Landschaft. Mittags werden wir in dem typischen Fischerort Imsouane halten und die Möglichkeit haben, frische Köstlichkeiten aus dem Meer zu genießen. Wie wäre es mit einem Sprung ins Meer beim Sonnenuntergang als krönenden Abschluss des heutigen Tages? Wir übernachten in der bezaubernden Stadt Essaouira. (2 Ü)

13. Tag: Strandtag
Zeit zur Erholung in den blauen Fluten des Atlantiks und zum Schlendern in den Gassen der Medina (UNESCO-Weltkulturerbe) der atmosphärischen Hafenstadt Essaouira. Überall sieht man Kunsthandwerksarbeiten aus dem aromatischen Tuyaholz, für das Essaouria bekannt ist. Eine fakultative Radtour entlang der Küste in den Norden ist ebenfalls möglich. Die Räder stehen Ihnen am Vormittag noch zur Verfügung.

14. Tag: Abschied in Marrakesch
Morgens bringt uns der Bus zurück nach Marrakesch. Auf dem Weg dorthin besuchen wir eine Frauenkooperative, die verschiedene Produkte aus den Arganien herstellt. Am Nachmittag bleibt noch Zeit für einen Bummel durch die Souks. (1 Ü)

15. Tag: Zurück in den Okzident
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Wir bieten Ihnen 7 geführte Radtouren zwischen 26 und 60 km Länge an. Die meist ebenen, teilweise auch hügeligen Strecken führen über asphaltierte Nebenstraßen. Bei allen geführten Touren besteht die Möglichkeit, in den Begleitbus umzusteigen.

Flug-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.

04.03.14/sf

____________________

empfohlene Ausrüstungsliste
 

  • Reisepass (min. noch 6 Monate gültig)
  • Bargeld/EC-Karte/Kreditkarte
  • Fotokopien der wichtigsten Dokumente (getrennt von Originalen aufbewahren)
  • Reiseunterlagen
  • ggf. Tagesrucksack (Radtaschen werden vor Ort gestellt)
  • Sport- oder feste Halbschuhe
  • ggf. Wanderschuhe für die Wanderung am 8. Tag
  • Radlerhose mit Einsatz, Fahrradhandschuhe, Sonnenbrille
  • Regencape, evtl. auch Regenhose (zum Radfahren geeignet)
  • Pullover, Jacke
  • Lange Hosen und kurze Hosen (nur in touristischen Gebieten)
  • T-Shirts (nicht schulterfrei), evtl. Radtrikot
  • Kopfbedeckung, Halstuch (das auch Schultern bedeckt) (als Schutz vor Staub / feinem Sand und Frauen benötigen es für die Besichtigung islamischer Kultstätten)
  • Fahrradhelm
  • Badesachen
  • Sonnenschutz
  • Insektenschutzmittel
  • Wasserflasche
  • Frischhaltedose (für Picknicks)
  • Reiseapotheke, persönlich Medikamente
  • Ggf. Taschenmesser, -lampe
  • Adapter für Steckdosen
  • Fotoausrüstung: Akkuladegerät, evtl. Speicherkarte
  • Reiseliteratur