Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Detailprogramm Ostgrönland Kajaktour:
 

In Ostgrönland erwarten uns einzigartige Fjorde mit unzähligen Eisbergen in den verschiedensten Farben. Wir bewegen uns mit unseren Kajaks auf den Spuren der einheimischen Jäger und lernen in den traumhaften Fjordlandschaften Grönlands vieles über die jahrtausendealte Inuitkultur. Immer weiter tasten wir uns mit unseren Seekajaks voran und tauchen tiefer in die unberührte und mystische Welt der Arktis ein, bis wir schließlich zum Inlandeis, dem größten Eisschild unseres Planeten, gelangen. Unsere Seekajaks liegen gut im Wasser und lassen sich schon nach kurzer Zeit einfach steuern. Kajakerfahrung sowie eine gute Kondition sind Voraussetzung für die Reise.

1. Tag: Flug nach Island
Transfer zum Camp in Reykjavik.

2. Tag: Nach Grönland
Flug nach Kulusuk (ca. 2 Std.), Bootstransfer nach Tasiilaq ca. 1,5 Std.).

3. Tag: Kong-Oscar-Fjord
In ruhigem Gewässer machen wir uns mit unseren Kajaks vertraut.

4. Tag: Bootsfahrt nach Tiniteqilaq
Mit Motorbooten (Kajaks im Schlepp) geht es über den offenen Fjord in Richtung Tiniteqilaq. Vorbei an glitzernden Eisbergen durchfahren wir den Sermilik-Fjord, unser Kajakrevier für die nächsten Tage, und können zum ersten Mal das imposante Inlandeis aus der Ferne bestaunen. Angekommen im kleinen Jägerdorf (ca. 120 Einwohner), erhalten wir bei einem Dorfrundgang Einblick in die Inuitkultur.

5. Tag: Ikasagtivaq-Fjord
Vom Kajak aus genießen wir die beeindruckenden Steilwände des Ikasagtivaq- Fjords und wagen uns am Nachmittag ein erstes Mal in den Sermilik-Fjord.

Ikasagtivaq-Fjord Fahrstrecke ca. 12 km

6. Tag: In der Einsamkeit
Wir paddeln vorbei an unzähligen Eisbergen zum Westufer des Sermilik- Fjords. Von hier aus finden wir mit den Seekajaks unseren eigenen Weg zwischen kleinen Inseln und Landzungen in den geschützten, kleinen Stoklund- Fjord und suchen uns einen Platz für unser Basislager am Nordostufer.
In der Einsamkeit Fahrstrecke ca. 15 km

7. Tag: Hundefjord
Durch den schmalen, wunderschönen Hundefjord fahrend, nähern wir uns bedächtig dem gigantischen Eisschild und schlagen unsere Zelte schließlich in einer traumhaften Bucht am Fuße des Inlandeises auf.
Hundefjord Fahrstrecke ca. 16 km

8. Tag: Auf dem Inlandeis
Wanderung zum größten Eisplateau der Erde. Zunächst steigen wir über Geröll und Steine auf, bis wir schließlich die ersten Ausläufer des Eisplateaus sehen und die einmaligen Ausblicke auf die gigantischen Gletscher des Johan- Petersen-Fjords genießen. Nachmittags erreichen wir unser Ziel: das ewige Eis.
Auf dem Inlandeis Wanderung (GZ: 6 - 7 Std., +/- 750 m)

9. Tag: Vorbei an Gletscherkanten
Wir paddeln zu unserem Basiscamp im Stoklund-Fjord zurück und gehen am Nachmittag auf große Entdeckungsfahrt in den Johan-Petersen-Fjord, der Eisschollen in den verschiedensten Formen und Farben trägt. Wir bahnen uns einen Weg durch die Eismassen und staunen beim Blick auf den gewaltigen Hann-Gletscher.
Gletscherkanten Fahrstrecke ca. 22 km

10. Tag: Sermilik-Fjord
Erneut durchqueren wir den Sermilik- Fjord und erreichen am Ostufer die verlassene Siedlung Ugerivajik. Am gegenüberliegenden "Sandstrand" schlagen wir unser Nachtlager auf und halten Ausschau nach Robben und Narwalen.
 Querung des Sermilik-Fjords Fahrstrecke ca. 18 km

11. Tag: Richtung Polarmeer
Am Ostufer des Sermilik-Fjords nähern wir uns dem Ausgang des Eisfjordes und werden schließlich mit atemberaubenden Ausblicken auf den Nordatlantik belohnt. Am Nachmittag gehen wir in der Nähe des verlassenen Jägerdorfes Íkáteq an Land und genießen ein letztes Mal die Stille der arktischen Wildnis.
Richtung Polarmeer Fahrstrecke ca. 14 km

12. Tag: Zurück aus der Einsamkeit
Vormittags kommt unser Motorboot zur alten Jägersiedlung Íkáteq. Wer möchte, kann von hier aus quer über die Ammassalik-Insel zurück nach Ammassalik wandern oder alternativ mit dem Boot zurück ins Camp fahren.
Wanderung nach Ammassalik (GZ: 6 - 7 Std., +/- 350 m)

13. Tag: Auf eigene Faust
Fakultative Möglichkeiten: Wanderungen, Kajaktouren im Kong- Oscar-Fjord, Hundeschlittentouren, Walbeobachtungen usw.

14. Tag: Zurück nach Island
Bootstransfer nach Kulusuk und Flug nach Reykjavik. Transfer zum Camp.

15. Tag: Reykjavik
Tag zur freien Verfügung für Ausflüge in und um Reykjavik. Am späten Abend Fahrt zum Flughafen Keflavik.

16. Tag: Rückreise
Rückflug kurz nach Mitternacht mit Ankunft in Deutschland am frühen Morgen.

_________________________________
 
empfohlene Ausrüstungsliste:

Personalausweis oder Reisepass
Bargeld/EC-Karte/Kreditkarte
Reiseunterlagen
Fotokopien der wichtigsten Dokumente (getrennt von Originalen aufbewahren)
Schlafsack (Schlafkomfort bis mindestens -10 Grad), evtl.
zusätzlich Fleece-Innenschlafsack (oder Seiden-Inlett)
Isoliermatte oder Therm-a-Rest-Matte
strapazierfähiger Trekkingrucksack (ca. 60 - 70 Liter Volumen)
wasserdichter Überzug für den Tourenrucksack (wasserdichter Packsack)
Tagesrucksack
Trinkbecher (mit Henkel)/Thermobecher, Essbesteck, tiefer Teller, Butterbrotdose (verschließbar, auch für Salate o. ä.geeignet)
Isolier-Sitzkissen
knöchelhohe, gut eingelaufene Wanderschuhe (*bitte unten stehenden Hinweis beachten)
zusätzlich Sport-/Trekkingsandalen (für eventuelle Flussdurchquerungen)
Trockenanzug (kostenlos hinzubuchbar, bitte geben Sie bei Buchung Ihre Größe an)
wasserdichte, hohe Schuhe für Kajaktour (keine Gummistiefel)
Anorak mit Kapuze/warme Jacke und Pullover (wind- und wasserdicht; wichtig für Bootstransfer in Grönland)
Gute Regenkleidung (Regenjacke und -hose)
Mütze (ohrenbedeckend) und Handschuhe im Handgepäck für Ankunft Grönland
warme Wollsocken
Handtücher, Badesachen, evtl. Badeschlappen für die sanitären Anlagen auf dem Campingplatz in Reykjavik
Sonnenschutz, Sonnenbrille, Kopfbedeckung gegen die Sonne, evtl. Halstuch
Trinkflasche (1,5 Liter Fassungsvermögen)
Wäscheleine, Wäscheklammern, Geschirrtücher
Lippenschutz mit Lichtschutzfaktor, Reiseapotheke, ggf.
p
ersönliche Medikamente und Vitamin-/Mineralientabletten
Toilettenpapier (für unterwegs), Taschentücher
Biologisch abbaubare Seife
Thermoskanne, Taschentücher, evtl. Fernglas
Taschenmesser (nicht ins Handgepäck beim Flug)
Fotoausrüstung, ggf. Filme, ausreichend Ersatzbatterien/Akkus und genügend Speicherkarten
Moskitonetz für das Gesicht (Headnet), Ohrenstöpsel,Schlafmaske
ggf. 2 Teleskop-Wanderstöcke (möglichst zusammenschiebbar,da lange/starre Stöcke häufig als Sperrgepäck aufgegeben
werden müssen und dafür zusätzliche Gebühren am Flughafen anfallen können)
Feuerzeug oder Streichhölzer
ggf. Wärmflasche

Hinweis zum Schuhwerk
Erfahrungsgemäß kann sich bei Wanderschuhen nach 5-6 Jahren der Kleber lösen, mit dem die Sohle am Schuh befestigt ist. Bitte prüfen Sie daher vor Abreise den Zustand Ihrer Wanderschuhe, da ein Neukauf während der Reise nur schwerlich bzw. gar nicht möglich ist.

Weitere Hinweise:
An den Tagen 3-5 und 9-11 wird das Hauptgepäck per Motorboot transportiert. An den Tagen 6-8 transportieren Sie Ihr Gepäck für 3 Tage im eigenen Kajak, das Hauptgepäck wird deponiert.

 
Flug-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.
 

19.11.13/sf