Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Detailprogramm Alaska Rundreise mit Hotelübernachtungen/Cabins und Lodges:


1. Tag:Ankunft Anchorage
Je nach gebuchter Flugverbindung Ankunft in Anchorage, malerisch am Cook Inlet im Golf von Alaska gelegen. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten erfolgt der Weiterflug nach Kodiak, wo wir uns für eine Nacht in einem Hotel einquartieren werden. Je nach Ankunftszeit bleibt Zeit für Besichtigungen und einen Bummel in Kodiak.

2.-4. Tag:Bärenbeobachtung Kodiak National Wildlife Refuge
Heute beginnt unser Wildnisabenteuer und ein Buschpilot erwartet uns. Wir fliegen mit einem Wasserflugzeug über die grandiose Landschaft des Kodiak National Wildlife Refuge mit herrlichen Ausblicken auf Fjorde und die einsame und wilde Pazifikküste von Kodiak Island. Die Insel Kodiak ist die größte Insel Alaskas und berühmt für seine hohe Population an Braunbären. Die Lachsflüsse und die Gezeitenebenen am Pazifik bieten ein solch umfangreiches Nahrungsangebot für die Bären, dass diese hier ganzjährig zu beobachten sind. Oft kann man hier Bärenmütter mit 2 – 3 Jungtieren beim Lachsfang beobachten.
Beeindruckend sind auch die majestätischen Weißkopfseeadler, die hier in großer Zahl in den Bäumen nisten. Im Naturschutzgebiet des Kodiak National Wildlife Refuge, das auch einen Teil der Pazifikküste und die dort lebenden Tierarten umfasst, sind See- und Flussotter, Meeresvögel (z.B. Papageientaucher, Trottellummen, Dreizehenmöwen), Seelöwen, Robben und Wale beheimatet. An allen drei Tagen werden Ausflüge zu Fuß und mit dem Boot unternommen und wir werden dabei von einem erfahrenen, ortskundigen Wildnisführer begleitet. Selbstverständlich können wir auch unser Glück beim Angeln versuchen (Angellizenz erforderlich / fakultativ ca. US $ 25,-). Aufgrund der kleinen Gruppengrößen kann auch auf individuelle Wünsche eingegangen werden. Wir übernachten für drei Nächte in einfachen Blockhütten (Mehrbettzimmer/keine Duschen) inkl. Vollpension mit drei Mahlzeiten am Tag.

5. Tag:Flug Kodiak - Anchorage
Nach unseren erlebnisreichen Tagen im Bärencamp lassen wir uns schweren Herzens wieder mit dem Wasserflugzeug zurück nach Kodiak fliegen und von dort zurück nach Anchorage. Am Abend haben wir die Gelegenheit frisch gegrillten Lachs zu genießen. Hotelübernachtung in Anchorage.

6. Tag:Kenai Halbinsel – Seward
Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung Süden und folgen dem Turnagain Arm. In diesem Meeresarm können wir mit etwas Glück Beluga-Wale beobachten. Ein Abstecher bringt uns zum Portage Gletscher mit seinem sehenswerten Informationszentrum. Auf herrlichen Panoramastraßen geht es weiter zur Kenai Halbinsel bis zum Fischerort Seward, wo wir für drei Nächte in einem gemütlichen Gästehaus übernachten werden.

7. Tag:Bootstour Kenai Fjords Nationalpark
Ganztagesausflug mit dem Schiff zu den Fjorden und Vogelinseln des Kenai Fjords Nationalparks. Dieser mit 2.700 km² für alaskanische Verhältnisse kleine Nationalpark schützt einen noch kaum erschlossenen Teil der eisigen Bergwelt und rauen Küste der Halbinsel Kenai. Zahlreiche Gletscher münden in die malerischen Fjorde, die einen großen Reichtum an Fischen und Meeressäugern aufweisen. Dazu gehören Stellers Seelöwen ebenso wie Seeotter und die immer wieder zu beobachtenden Buckelwale und Orcas. Daneben gibt es zahllose Seevögel. Papageientaucher brüten hier zusammen mit Dreizehenmöwen, Trottellummen und vielen anderen Vogelarten. Auch Weißkopfseeadler bewohnen die felsigen Küsten und Inseln. Unterwegs werden wir auf der Insel „Fox Island“ inmitten der Resurrection Bay mit einem Lachs- und Heilbutt-Buffet verwöhnt.

8. Tag:Whittier – Fährfahrt nach Valdez
Frühmorgens verlassen wir die Kenai Halbinsel und fahren in Richtung Norden bis nach Whittier, dem Ausgangpunkt für die Fährfahrt quer durch den 100 km breiten Prince William Sound bis nach Valdez. Tiefe Fjorde, Wälder und Gletscher bilden die Kulisse und wir erhoffen uns dabei auch die ein oder andere Tierbegegnung. Die Fahrt führt vorbei am berühmten Columbia Gletscher, der hier gewaltige Eisberge und Packeis in den Pazifik kalbt. Gelegentlich kann man auch Buckelwale und Orcas vom Fährschiff aus beobachten. Nach unserer Ankunft in Valdez, dem Endpunkt der Trans-Alaska-Pipeline, übernachten wir für 2 Nacht im Hotel.

9. Tag:Bootstour Columbia Glacier oder Wanderung Valdez
Es bietet sich die Möglichkeit zu einer Bootstour durch die abwechslungsreiche Fjordlandschaft des Prince William Sound bis zum berühmten Columbia Gletscher, der hier gewaltige Eisberge und Packeis in den Pazifik kalbt (fakultativ / ca. US $ 125,--). Dabei können wir auch Robben beobachten, die sich auf den Eisschollen sonnen. Oft sind die imposanten Weißkopfadler vom Boot aus zu sehen, gelegentlich auch Seeotter und Wale. Alternativ laden verschiedene Wanderwege dazu ein die reizvolle Umgebung von Valdez zu Fuß zu erkunden. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag:Denali Highway – Tangle Lakes
Wir verlassen Valdez und folgen heute über weite Teile dem Verlauf der Trans Alaska Pipeline. Die abwechslungsreiche Fahrt führt uns über gewaltige Gebirgspässe vorbei an grandiosen Gletschern und durch schmale Canyons mit Wasserfällen. Beobachtungen von Elchen, die in den Seen am Weg nach Wasserpflanzen stöbern, sind dabei keine Seltenheit. Wir erreichen schließlich den Denali Highway, eine 200 Meilen lange Wildnisstraße, die zu den landschaftlich schönsten und eindrucksvollsten Straßen Alaskas zählt. Er führt uns durch eine wilde unberührte Gebirgswelt mit phantastischen Blicken auf die schneebedeckten Gipfel der Alaska Range. Zahlreiche Seen und Gletscherflüsse prägen die Landschaft und bilden einen optimalen Lebensraum für Biber, die hier zahlreiche Dämme gebaut haben. Vielen verschiedenen Zugvögeln dient diese Region während der Sommermonate als Nist- und Brutplatz (Seeschwalben, Eistaucher, Kraniche, Gänse, Schwäne etc.). Übernachtung in Cabins für 1 Nacht.

11.Tag:Denali Highway – Denali Nationalpark
Für Frühaufsteher bietet sich eine kurze Kanutour auf dem Lower Tangle Lake an (fakultativ). Meistens kann man hier Biber beobachten, die ständig mit dem Bau an ihrer Biberburg beschäftigt sind. Nach dem Frühstück Fahrt auf dem Denali Highway in Richtung Westen. Wir erreichen eines der schönsten Landschafts- und Tierschutzgebiete der Erde, den Denali Nationalpark. Am Nachmittag wollen wir eine erste Pirschfahrt im Park unternehmen. Mit etwas Glück können wir heute schon Elche und vielleicht sogar Grizzlybären beobachten. Übernachtung für drei Nächte in einer Lodge/Gästehaus außerhalb des Parks.

12. Tag:Denali Nationalpark – Wonder Lake
Ganztägige Exkursion im Denali Nationalpark bis zum Wonder Lake. Frühmorgens beginnt die Tour mit einem speziellen Ausflugsbus. Um die Natur zu schonen sind eigene Fahrzeuge auf der 140 km langen Strecke nicht erlaubt. Das Schutzgebiet umfasst 24.000 km² der schönsten Berg- und Tundralandschaften von Zentral-Alaska. Es gibt breite Urstromtäler, zahlreiche Seen, eine faszinierende Tundra-Vegetation und vor allem die Berge mit dem alles überragenden Mt. Denali. Neben diesen landschaftlichen Schönheiten hat der Denali Nationalpark aber vor allem eine überwältigende Tierwelt zu bieten (Grizzlybären, Dallschafe, Schneeziegen, Elche, Karibus und arktische Erdhörnchen, verschiedene Vogelarten…). Mit etwas Glück kann vielleicht sogar ein Wolf oder gar ein Vielfraß beobachtet werden.

13. Tag:Denali Nationalpark
Es bleibt Zeit für eigene Wanderungen und weitere Beobachtungen im Denali Nationalpark. Dazu können wir den Trails am Parkeingang folgen oder einen erneuten Ausflug mit einem der Shuttlebusse des Nationalparks unternehmen. Je nach Verfügbarkeit besteht auch die Möglichkeit an einem geführten Ranger-Walk teilzunehmen (fakultativ: ca. US $ 35,-). Übernachtung wie am Vortag.

14. Tag:Talkeetna - Anchorage
Nachdem wir den Denali Nationalpark hinter uns gelassen haben, machen wir einen Abstecher in südlicher Richtung zum einstigen Goldgräberstädtchen Talkeetna, wor wir bei schönem Wetter die Möglichkeit für einen spektakulären Rundflug über die Alaska Range und zum Mt. Denali (fakultativ: ab ca. US $ 190,--) haben. Der Denali („der Hohe“), wie der Berg von den Athabascan Indianern genannt wird, ist mit 6.194 m der höchste Berg Nordamerikas und eines der gewaltigsten Bergmassive unserer Erde. Auf landschaftlich schöner Strecke fahren wir schließlich zurück nach Anchorage. Wir haben noch einmal die Gelegenheit frisch gegrillten Lachs zum Abendessen zu genießen. Hotelübernachtung in Anchorage.

15. Tag:Programmende
Je nach gebuchtem Flug bleibt Zeit für einen individuellen Stadt- und Einkaufsbummel in Downtown Anchorage. Transfer zum Flughafen (Hotel-Shuttlebus) und Heim- bzw. Weiterreise.

_________________________________________________

Verlängerung: Glacier Bay
Der Glacier Bay Nationalpark spiegelt das wider, was sich viele unter „Alaska“ vorstellen – ewiges Eis, riesige Gletscher und einmalige Fjordlandschaften. Dieses 3-tägige erlebnisreiche Programm beinhaltet eine Tagestour mit dem Ausflugsboot in die berühmte Glacier Bay, in der 16 spektakuläre Gletscher von den steil abfallenden Bergen ins Meer stürzen. Desweiteren erwartet Sie eine ca. 3,5-stündige Walbeobachtungstour zum Point Adolphus. Hier versammeln sich jeden Sommer zahlreiche Buckelwale auf der Jagd nach Heringen.

Preis: ab €uro 1.390,-
Bitte Detailprogramm anfordern!


Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.
18.02.14/sf