Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Detailprogramm Ägypten - Abenteuer Wüße

Südlich der Oase Bahariya, dem Ausgangspunkt des Kameltrekkings, bietet Ihnen die Weiße Wüste einen einzigartigen Naturschauplatz, wie keine andere Wüste der Erde. Manch einer hat diesen Flecken gar als die weltweit großartigste, aber auch unwirklichste Landschaft bezeichnet. In Millionen von Jahren sind durch Wind und Erosion Kalksteingebilde entstanden, deren zauberhafte, fantasievolle Formen Gestalten von Vögeln, Köpfen, einer Sphinx oder anderen Figuren anzunehmen scheinen. Beim genauen Hinsehen entdecken Sie versteinerte Schnecken, Holzteilchen und fossile Muscheln. Schon aus diesem Grund lohnt es, während des Kameltrekkings ab und an Ihr Wüstenschiff an der Leine zu führen und einen Teil der Strecke zu Fuß zurückzulegen.
Geleitet von einheimischen Nomaden durchwandern Sie eine ständig wechselnde Szenerie, in der überraschend kleine Palmenoasen und vereinzelt stehende Akazien auftauchen und farbliche Akzente auf der 4-tägigen Wanderung setzen. Die Abende genießen Sie in gemütlicher Runde unter dem strahlenden Sternenhimmel … und wenn Sie Glück haben, entdecken Sie vielleicht auch einen der kleinen Wüstenfüchse…

Im Westen des Landes liegt einer der schönsten Abschnitte der sogenannten Libyschen Wüste: Die Weiße Wüste.
Sie verdankt ihren Namen dem markanten schneeweißen Kalkstein. Wie erstarrte Meereswogen wirken die „Schneefelder“ inmitten des Sandes. Während am Tage das Weiß strahlend leuchtet, nehmen die Felsen im Morgen- und Abendlicht und selbst bei Mondschein herrlichste Gelb-, Blau- und Rottöne an.

Im Kontrast zur Wüstenwelt erwacht das Leben in den Oasen. Es lohnt sich ein Spaziergang durch die malerischen Gärten, um die Oasenbewohner bei der Dattelernte zu beobachten oder sich im Schatten der Palmen zu erholen.

1. Tag: Ankunft
Flug ab Frankfurt nach Kairo und zurück (andere deutsche Abflughäfen auf Anfrage). Empfang und Transfer zum Hotel. Bummel über den Basar Khan el Khalili. Übernachtung in Kairo. (-/-/A)

2. Tag: Kairo – Bahariya – El Agabat
Schon kurz hinter den Sattelitenstädten von Kairo beginnt die Wüste. Die einzige Straße Richtung Südwesten führt Sie schon früh am Morgen nach Bahariya; eine Oase mit 30.000 Einwohnern und fünf Mal so vielen Dattelpalmen. Man sagt, hier gedeihen die besten Datteln des Landes! Bummel durch den Ort Bawiti. Anschließend Fahrt über El Haiz Richtung Westen bis nach El Agabat. Die abenteuerliche Fahrt führt über Hügel, Dünen und Pisten. Zeltübernachtung zwischen schönen Dünen und Felsformationen bei El Agabat; hier treffen Sie die Kamele und unsere Begleiter. Zeltübernachtung. (F/M/A)

3. Tag: El Agabat – Wadi Battikh
Nach dem Frühstück üben Sie den Umgang mit den Kamelen unter Anleitung der Kameltreiber. Danach geht es los zu einem Rundritt durch El Agabat, wo es eine sehr reizvolle Landschaft gibt, und weiter bis Ain Sirw. Von dort gelangen Sie zum Wadi el Battikh, wo das Nachtlager aufgeschlagen wird (Gesamtstrecke ca. 27 km).
Während des Trekkings können Sie reiten oder laufen, je nach Lust und Laune. Es gibt genügend Zeit fürs Fotografieren und Spazierengehen. Zeltübernachtung. (F/M/A)

4. Tag: Wadi Battikh – Wadi Henein – Weiße Wüste
Nach dem Frühstück geht es weiter – vom Wadi el Battikh bis zum Wadi el Henein, insgesamt etwa 15 km. Am Nachmittag gelangen Sie vom Wadi el Henein bis zur Sahara el Gedida, einem Ausläufer der Weißen Wüste (ca. 12 km). Zeltübernachtung. (F/M/A)

5. Tag: Weiße Wüste
Von der Sahara el Gedida geht es zum Wadi Mushroom mit den berühmten pilzförmigen Kalksteinformationen. Es gibt reichlich Gelegenheit zum Fotografieren und Verweilen. Am Nachmittag reiten Sie weiter zur Sahara el Qadima, wo das Nachtlager aufgeschlagen wird. (F/M/A)

6. Tag: Weiße Wüste – Bir Rigw
Der Vormittag ist dem Wandern und Fotografieren in der Weißen Wüste gewidmet. Nach dem Mittagessen geht es zum Bir Rigw; hier verabschieden Sie sich von der Kamelmannschaft. Zeltübernachtung. (F/M/A)

7. Tag: Bir Rigw – Farafra – Bahariya
Nach dem Frühstück Fahrt mit Jeeps bis zur Oase Farafra und Besuch des kleinen örtlichen Museums. Weiterfahrt nach Bahariya. Unterwegs halten Sie beim Kristallberg und haben Gelegenheit zu einem Spaziergang. Abendessen und Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

8. Tag: Bahariya
Dieser Tag ist der Erkundung der Oase Bahariya gewidmet. Morgens Besuch des kleinen Museums von Bawiti, in dem einige der berühmten "Goldenen Mumien" ausgestellt sind, des Grabes des Panentiu und des Tempels von Muftella. Nachmittags geht es zur Kamelfarm. Den Abschluss des Tages bildet die Gelegenheit zu einem Bad in einer der heißen Quellen der Oase! Abendessen und Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

9. Tag: Bahariya - Wadi Heitan - Wadi Rayan - Fayum - Kairo
Jeepfahrt zur Oase Fayum, die schon zu pharaonischen Zeiten kultiviert und besiedelt wurde. Besuch von Wadi Rayan, wo ein Nebenarm des Nils mit einem Wasserfall in den Karunsee mündet, und vom Nationalpark von Wadi Heitan, wo sich fossilierte Knochen aus dem Erdaltertum noch in situ befinden. Weiterfahrt nach Kairo. Abendessen und Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

10. Tag: Abreise
Transfer zum Flughafen Kairo und Abreise. (F/-/-)


Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.

25.02.2014/sf
____________________________________________

Empfehlenswert zur Mitnahme auf die Reise


Tasche zum Anhängen am Sattelknauf: Fotoapparat, Trinkflasche, Sonnencreme, Tuch, evtl. Buch für Pausen, eig. Trinktasse - tagsüber kommen Sie nicht ans Hauptgepäck.
Sonnenschutz für Ohren, Nase, Handrücken (lange Ärmel oder dünne Handschuhe), Fußspann, aber auch Unterschenkel - die liegen beim Sitzen auf dem Kamel frei
Innenschlafsack, lässt sich leichter waschen als der Daunenschlafsack