Die Zugvögel - Agentur für Abenteuerurlaub und Abenteuerreisen
 

Safari Botswana Zambia - Informationen zur Reise

Wenn Sie sich fuer diese Natur- und Erlebnisreise entschieden, moechten wir Sie vorab über die Besonderheiten dieser Reise informieren. Nicht nur eine sorgfältige Vorbereitung aller Arrangements durch den Afrika Reiseveranstalter, sondern auch ein gründliches Studium der Reiseinformationen durch die Teilnehmer sind unerläßliche Voraussetzungen für einen erholsamen und problemfreien Reiseverlauf.

In kompakter Form haben wir für Sie die wichtigsten Informationen und Reisehinweise zusammengestellt. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie die folgenden Informationen aufmerksam durch.

Landesinformation:
Botswana, zwischen der Kalahari im Westen und dem Limpopo-Fluß im Osten gelegen, bietet uns eine der letzten ganz großen Wildnisse des afrikanischen Kontinents. Während ein Teil der Tswanas in den Siedlungen des Ostens längst Züge der Zivilisation angenommen haben, leben in den Weiten der Kalahari, an ihren steinzeitlichen Lebensformen festhaltend, die Buschmänner. Etwa ein Fünftel des Landes besteht aus Nationalparks. Im Nordwesten liegt das faszinierende Okavango-Becken mit dem Moremi-Tierschutzgebiet und dem Chobe-Nationalpark, im äußersten Südwesten der Kalahari der Gemsbok-Nationalpark. Die Vegetationsveränderungen während der Regenzeit sind besonders in der Makgadikgadi-Salzpfanne und im Okavango-Delta auffallend. Nach heftigen Regengüssen verwandelt sich das Okavango-Delta in eines der wildesten und schönsten Naturschutzgebiete Afrikas.

Zambia grenzt im Westen an Angola, im Norden an Zaïre, im Nordosten an Tansania, im Osten an Malawi, im Südosten an Mosambik, im Süden an Simbabwe und Botswana und den Caprivi-Zipfel Namibias. Im Süden bilden der Fluß Sambesi und der Kariba-See die Grenze zu Simbabwe. Die Viktoria-Fälle am Südende des künstlichen Kariba-Sees sind eines der erstaunlichsten Naturwunder Afrikas, wenn nicht der Welt. Im Osten und Nordosten des Landes steigt das sambische Plateau auf 1200 m an. Die Savanne ist mit Laubbäumen, Sträuchern, Grasebenen und Sümpfen bedeckt. Die Tierwelt in den herrlichen Nationalparks ist eine der artenreichsten Afrikas. Die sambische Regierung hat seit langem die wirtschaftliche Bedeutung einer intakten Natur erkannt und sich aktiv um den Naturschutz bemüht. Fast 9% des Landes sind Natur- und Tierschutzgebiete.

Botswana:   582 000 qkm Fläche, ca. 1,5 Mio. Einwohner
Sprache:  Setswana und andere Bantusprachen dienen als Amtssprachen. Offizielle Landessprache ist Englisch

Zambia:   752 614 qkm Fläche, ca. 9 Mio. Einwohner
Sprache:  Amtssprache ist Englisch, außerdem werden 73 Stammessprachen gesprochen

Flora / Fauna:
Zambia verfügt über sehr unterschiedliche Landschaftsformen, die von weiten, ebenen Savannenflächen bis zu bizarren Gebirgsketten reichen. Die Vegetation der Savannen besteht meist aus lichtem Laubwald. In der Zeit zwischen April und September, wenn die Bäume ihr Laub abwerfen, besteht aufgrund der lichten Vegetation die beste Möglichkeit für Wildbeobachtungen. Wegen der Trockenheit sind die Tierherden auf die noch verbleibenden Wasserstellen angewiesen.
Büffel-, Elefanten- und Antilopenherden können, ebenso wie Löwen und Zebras, in freier Wildbahn beobachtet werden. Nashörner, Affen, Paviane, Wildschweine, Nilpferde, Büffel und Krokodile sind ebenfalls mit ein wenig Glück zu sehen. Die Vogelwelt ist allgegenwärtig und an den Schwemmebenen und Flußufern halten sich jederzeit Scharen von Wasservögeln auf.
 

 

Die ursprüngliche Natur macht Botswana zu einem der reizvollsten Reiseländer Afrikas. Das Land besteht aus rund 80% Halbwüste mit vielen abgelegenen Gegenden mit reicher Tierwelt. Das Okavango-Delta, in dem es neben der vielfältigen und abwechslungsreichen Flora 36 Säugetier-, 80 Fisch- und 200 Vogelarten gibt, gilt als eine der beeindruckendsten Landschaften der Welt. Der Okavango, drittgrößter Fluß im südlichen Afrika, entspringt im westlichen Bergland von Angola. Die Pflanzenwelt ist einzigartig -  Wasserlilien, Papyrus und Schilf bedecken die Flächen der engen Kanäle.

Klima / Reisezeit:
Das Klima dieser Region ist das der wechselfeuchten Tropen. Auf eine längere Trockenzeit von April bis Oktober folgt im Sommer der Südhalbkugel die Regenzeit. Die örtlichen Temperaturwerte sind stark abhängig von der Höhenlage.
Beste Reisezeit ist von April bis Oktober, während der Trockenzeit. Kühle Nachttemperaturen, erträgliche Wärme tagsüber, sowie wenig Regen machen das Klima angenehm.

Durchführung, Haftungsausschlußerklärung und Reiseversicherungen
Die Durchführung dieser Reise wird seit vielen Jahren mit einer zuverlässigen Partneragentur zusammen durchgefuehrt. Dieser Partner ist ein erfahrener Kenner des südlichen Afrikas und verfügt über Mitarbeiter mit sehr guten Kenntnissen über die Fauna und Flora des Landes. Die Reiseleiter sind registriert in Südafrikas Vereinigung der "Field Guides". Sollte Sie kein deutscher Mitarbeiter auf dieser Reise begleiten, erwartet Sie der Reiseleiter am Flughafen in Johannesburg bzw. Lusaka. Bei Einsatz von englischsprachigen Tourenführern wird der Reiseleiter von einer/m deutschsprachigen Assistenten/in begleitet. Bitte beachten Sie hierzu das letzte Rundschreiben, daß Sie vor Ihrer Abreise erhalten.

Vor jeder Tour müssen die Teilnehmer eine Haftungsausschlußerklärung der örtlichen Agentur unterzeichnen. Diese beinhaltet, daß man die Safari auf eigene Verantwortung unternimmt, daß man sich den Gefahren und Risiken einer solchen Reise bewußt ist und selbst dafür Sorge zu tragen hat, adäquat für diese Tour versichert zu sein. Bitte überprüfen Sie in diesem Zusammenhang Ihren Auslandskrankenschutz. Dringend empfehlen wir den Abschluß einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung. Wir beraten Sie hier gerne.

Anforderungen/Tourcharakter:
Diese Reise kombiniert eine Vielzahl landschaftlicher Höhepunkte mit spektakulären Tierbegegnungen und Exkursionen mit Kanus und Mokoros in die entlegensten Wildreservate im südlichen Afrika. Bei einer Reise mit Expeditionscharakter sollte man sich voll und ganz den Gegebenheiten des Landes anpassen. Aufgrund der Infrastruktur und organisatorischer Schwierigkeiten kann es gerade bei Reisen in Länder der dritten Welt und in abgelegene Naturgebiete hin und wieder zu Verzögerungen oder Veränderungen des Reiseablaufes kommen. Wir möchten Sie deshalb bitten, ein erhöhtes Maß an Flexibilität, Geduld und Toleranz mitzubringen. Selbstverständlich wird sich stets bemüht sämtliche Programmpunkte, wie im Detailprogramm beschrieben, durchzuführen.

Diese Reise stellt keine extremen Anforderungen an die Teilnehmer. Jeder aktive Naturfreund, der bei guter Gesundheit ist und Spaß am Leben in freier Natur und an der Wildnis hat, kann an dieser Reise teilnehmen. Allerdings erfordert jede gemeinschaftliche Gruppenreise und speziell ein Aufenthalt in der Wildnis bei manchmal auch widrigen Wetterverhältnissen Anpassungsfähigkeit, Toleranz, Belastbarkeit und Kompromissbereitschaft. Wanderungen und andere Aktivitäten sind weder schwierig noch sehr anstrengend. Die Kanutour stellt auch für Ungeübte und Anfänger  keine besondere Schwierigkeit dar. Es bedarf lediglich einer Einweisung, um mit dem Kanu richtig umzugehen. Je nach Windverhältnissen beträgt die durchschnittliche Paddelzeit zwischen 4 – 6 Stunden pro Tag.

 

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, daß wir uns fast während der gesamten Reise in Gebieten aufhalten, in denen afrikanische Wildtiere leben. Speziell während der Kanutour auf dem Zambesi, im Okavango Delta und in den Naturreservaten Botswanas sind gewisse Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Diesbezüglich sind den Anweisungen des Reiseleiters unbedingt Folge zu leisten. Bei richtigem Verhalten werden Sie jedoch schnell merken, daß ein Miteinander zwischen Mensch und Tier keine Gefahr darstellt, sondern einzigartige Naturerlebnisse bietet.

Die Mithilfe beim Lagerleben (Zeltaufbau, Essenszubereitung, etc.) sollten eine Selbstverständlichkeit sein. Es kommt vor allem auf die Bereitschaft an, auf Komfort zu verzichten und sich am Reiseverlauf aktiv und kameradschaftlich zu beteiligen. Die Unterbringung erfolgt während der Rundreise in geräumigen 2-Personen-Zelten. Je nach Teilnehmerzahl stehen verschiedene Fahrzeuge zur Verfügung - auch hier ist zu beachten, daß bei den Fahrzeugen eher auf Zweckmäßigkeit Wert gelegt wird als auf Komfort und Luxus (keine Klimaanlage, begrenzte Beinfreiheit, z.T. offene Safarifahrzeuge ohne Fenster).

Ein wichtiger Punkt ist auch das Fotografieren. Viele von Ihnen sind begeisterte Fotografen und wollen die schönsten Erlebnisse und Tierbegegnungen im Bild festhalten. Im Sinne aller Mitreisenden bitten wir Sie, daß dies allen Teilnehmern ermöglicht wird. Bringen Sie die richtige Einstellung und Toleranz mit, um dieses außergewöhnliche Land auf besondere Weise kennenzulernen!

Reiseverlauf:
Wir möchten Sie darauf hinweisen, daß aufgrund örtlicher Gegebenheiten  (Wetterverhältnisse, Flugverzögerungen, o.ä.) eine Routenumstellung bzw. -änderung erforderlich werden kann.

Tourverlauf:
Bitte beachten Sie, daß je nach Termin diese Reise auch in anderer Reihenfolge durchgeführt werden kann. Diese Mitteilung erhalten Sie mit dem Informationsschreiben vor Reiseantritt.

Reiseleitung:
Die Reiseleiter/innen sind keine „Lehrmeister“, sondern naturbegeisterte und reisefreudige Individualisten, deren Aufgabe es ist, für einen reibungslosen organisatorischen Reiseablauf zu sorgen. Bitte erwarten Sie keine „Studienreiseleiter/innen“! Ihre Aufgabe liegt in der Übersetzung der Informationen und Unterstützung der örtlichen Reiseleitung, sowie in der Qualitätskontrolle im Zielgebiet. Die Reiseleitung wird von den „Driverguides“ der südafrikanischen Agentur übernommen (siehe auch Hinweis Durchführung, Haftungsausschlußerklärung und Reiseversicherungen).
 

 

Zeltplätze:
Wir übernachten meist auf Lagerplätzen mit sehr einfachen sanitären Einrichtungen und gegebenenfalls auch in freier Wildnis, aber immer in herrlicher Landschaft. Fließendes Wasser ist meistens vorhanden, dennoch ist tägliches Duschen nicht möglich.

Zeitunterschied:
Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit beträgt + 1 Stunde. Dieser entfällt jedoch während der Monate mit Sommerzeit.

Gesundheitsschutz, Impfschutz:
Es sind keine Impfungen ausdrücklich erforderlich. Jedoch sind eine Malaria-Prophylaxe, eine Hepatitis A-, Typhus- und Tetanusimpfung zu empfehlen.

Sie sollten sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren; auf jeden Fall sollte ärztlicher Rat eingeholt werden.
Allgemeine Informationen bekommen Sie auch bei Gesundheitsämtern, Tropen-Medizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Aktuelle Informationen finden Sie auch unter: http://www.travelmed.de/

Einreise und Visum:
Botswana & Südafrika
Deutsche, Österreicher und Schweizer, sowie Bürger der Beneluxländer benötigen für die Einreise nach Botswana und Südafrika einen mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepaß.
Aktuelle Informationen finden Sie auch unter: www.auswaertiges-amt.de

Sambia:
Für die Einreise nach Sambia sind sowohl für Deutsche als auch für Österreicher und Schweizer ein bei Einreise noch 6 Monate gültiger Reisepaß sowie ein Visum erforderlich. Bestimmungen zur Erlangung eines Visums und Antragsformulare liegen bei. Diese Antragsformulare senden Sie bitte sorgfältig ausgefüllt zusammen mit der Gebühr (derzeit € 25) und dem Reisepass an die diplomatische Vertretung Sambias. Bitte beantragen Sie das Visum erst ca. 6 Wochen vor Abreise. (Die Beantragung muß in Deutschland erfolgen, da einige Fluggesellschaften die vollständigen Einreisepapiere am Check-In verlangen und sonst die Einreise verweigert werden kann.)

Botschaft der Republik Sambia
S. E. Herr Generalleutnant Francis Gershom Sibamba,
außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter
Axel-Springer-Straße 54a
10117  Berlin
Telefon: 030-206 29 40
Fax:    030-206 29 419
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-13.00, 14.00-16.00 Uhr

Zimbabwe Victoria Falls:
Bei der Einreise nach Zimbabwe / Victoria Falls  ist das Visum am Grenzübergang erhältlich. Bei der Einreise nach Zimbabwe ist eine Visumgebühr in Höhe von US $ 30,- fällig. Reisepaß muß noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Reisekasse:
Währungseinheiten:  
in Botswana: Pula (P)
in Sambia: Kwacha (K)
in Zimbabwe der Zimbabwe-Dollar (Z $)
in Südafrika: südafrikanischer Rand (SAR)

Wir möchten Sie darauf hinweisen, daß Sie insgesamt in vier südafrikanischen Staaten mit jeweils eigener Währung reisen. Dies hat zur Folge, das der Umtausch in die jeweilige Landeswährung umständliche Wechselprozeduren mit sich bringt. Wir empfehlen Ihnen Bargeld, in US $  (kleine Stückelung) mitzuführen. Reiseschecks erfordern evtl. längere Wartezeiten in den Banken.

Um eine Deklaration bei der Einreise zu vermeiden, sollten Sie keine Landeswährung einführen. Bei der Ausreise sollten Sie die Umtauschnachweise bereithalten. Internationale Kreditkarten werden in größeren Hotels und einigen Einzelhandelsgeschäften (z.B. in Victoria Falls) akzeptiert und sind als ergänzendes Zahlungsmittel ratsam. Soweit wie möglich sollten Sie bei den Zahlungsvorgängen auf eine Kreditkarte zurückgreifen (Empfehlung: VISA Kreditkarte; NICHT: Mastercard), da Sie dadurch umständliche Wechselprozeduren und Kursverluste vermeiden. Mit einigen Kreditkarten können Sie an Geldautomaten oder in Banken auch Geld in der  jeweiligen Landeswährung abheben (Pincode notwendig). Für die beiden letzten Tage in Südafrika ist es ratsam, bereits in Deutschland einen Betrag von €uro 30,-- bis €uro 50,-- in SAR umzutauschen.

Verpflegung:
siehe bitte Leistungen / Detailprogramm

Trinkgelder / Reisekasse:
Bitte beachten Sie, daß während dieser Reise zahlreiches Hilfspersonal beansprucht wird. Insbesondere bei der Expedition ins Okavango-Delta und während der Kanutour auf dem Zambezi werden örtliche Führer und Personal eingesetzt, die für einen reibungslosen Ablauf der Reise sorgen. Hierfür sind Trinkgeldgaben üblich. Wir wollen Sie darauf hinweisen, daß bei zufriedenstellender Betreuung die Trinkgelder für die gesamte Reise ca. US $ 60,-- bis US $ 80,-- pro Person betragen. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Kalkulation Ihrer Reisekasse.

Fakultative Leistungen:
Diese fallen nicht in unsere Veranstalterhaftung und Sie nehmen an diesen Programmen immer auf eigene Gefahr teil. Nachfolgend finden Sie eine ungefähre Preisangabe für fakultative Leistungen vor Ort, sowie für Restaurantbesuche und Getränke (Stand Nov. 2004):

Helikopterflug Victoria Falls (15 min. ca. US $ 75,--)
Elefantentrekking (halbtägig ca. US $ 120,--)
Raftingtour Zambezi (halbtägig ca. US $ 90,--)
Rundflug Okavango Delta (1 Std. ca. US $ 65,-- bis 85,--)
Bungeejumping (ca. US $ 90,--)
Sunset-Bootstour (ca. US 25,--)
6 Restaurantbesuche (ca. US $ 70,-- bis 80,--)
Getränke (ca. US $ 60,-- bis 80,--).
 
Alleinreisende Teilnehmer:
Einzelzimmer stehen nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung. Eine preisgünstige Alternative ist die Buchung einer halben Doppelbelegung (Zelt/Zimmer). Wir bemühen uns, einen Zimmer- bzw. Zeltpartner zu finden, was meistens bei frühzeitiger Buchung gelingt. Sollte dies nicht möglich sein, so übernehmen wir die Zusatzkosten für die Einzelbelegung. Dies trifft jedoch nicht zu bei kurzfristigen Buchungen innerhalb vier Wochen vor Abreise.

Einzelbelegung / Alleinreisende Teilnehmer
Einzelbelegungszuschlag: €uro 240,-- (4 Nächte im Einzelzimmer + Einzelzelt)

Ausrüstung:
Für die Tour ist eine praktische Sommerkleidung, gutes Schuhwerk und für die Abende ein warmer Pullover zu empfehlen. Außerdem sollte man über eine gute Sonnenbrille sowie über Sonnenschutz und Regenkleidung verfügen. Bei Buschexkursionen sollte man zum Schutz vor Insektenstichen
auf lange Kleidung achten. Bitte beachten Sie die beiliegende Ausrüstungsliste für Ihre Gepäckzusammenstellung.

Bitte beschränken Sie sich aufgrund des Platzangebotes im Fahrzeug auf ein Hauptgepäckstück (max. ca. 15 – 20 kg) und ein Handgepäckstück. Bitte beachten Sie, daß während der Reise die Möglichkeit besteht, Wäsche zu waschen.

Stromspannung:
Es gibt Wechselstrom von 220 - 250 Volt, wir empfehlen bei Bedarf die Mitnahme eines Adapters.

Hinweis Mobiltelefone:
Zur Funktionsfähigkeit Ihres Handys in Ihrem Reiseland läßt sich leider keine allgemeingültige Aussage treffen. Dies ist abhängig von Ihrem Provider und dem Handy-Modell. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Provider bzw. Ihr Fachgeschäft

Anreise zum Flughafen:
Wir fliegen nach Lusaka bzw. Johannesburg voraussichtlich mit der Ethiopian Airl. via Addis Abeba (Alternativ: KLM, South African Airways oder British Airways).

Die Ethiopian Airlines bietet Ihnen für die Anreise zum Flughafen zum einen die Bahnfahrt (Rail & Fly) für Euro 50,- inkl. Hin- und Rückfahrt sowie zum anderen Zubringerflüge ab verschiedenen deutschen Flughäfen für Euro 140,- inkl. Hin- und Rückflug an.

Hinweis Anmeldung:
Die Namensangaben auf den Buchungsformularen und die Schreibweise im Reisepass weichen desöfteren voneinander ab. Um daraus resultierende Mehrkosten zu vermeiden, bitten wir sie, darauf zu achten, dass Ihre Namensschreibweise mit Vor- und Nachname exakt dem Eintrag in Ihrem Reisepass oder Personalausweis entsprechen. Bitte teilen Sie uns diesbezügliche Unstimmigkeiten schnellstmöglich mit.

Ausrüstungsliste Safari:
Die folgende Ausrüstungsliste hat sich bei zahlreichen Reisen bewährt. Sie sollte jedoch nur als Richtlinie gelten und Ihnen beim Packen behilflich sein. Bitte beachten Sie das eingeschränkte Platzangebot im Fahrzeug. Achten Sie auch darauf, daß die Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenstände in erster Linie wetterfest, strapazierfähig und leicht zu trocknen sind.

Wir empfehlen für die Botswana-Zambia-Safari:

* 1 Reisetasche oder Seesack oder großer Rucksack als Hauptgepäckstück
* 1 kleiner Rucksack für den Tagesproviant
* 1 Schlafsack (Ganzjahresschlafsack)
* 1 Liegematte, gut isolierend (ideal selbstaufblasbar)

Verpacken Sie Ihre Kleidung in farbige Nylonbeutel, so sparen Sie sich viel Zeit beim Ein- und Auspacken.

*  leichte Regenjacke und Regenhose
*  warmer Pullover (ideal Faserpelz)
*  2 Sweatshirts oder leichte Pullover
*  2 Ersatzhosen, bequem und strapazierfähig
*  Hemden, T-Shirts
*  2 kurze Hosen
*  eventuell Trainigsanzug
*  Unterwäsche, Socken
*  Badehose, bzw. -anzug
*  Kopfbedeckung

Schuhe:
*   Stabile Turnschuhe oder leichte Wanderschuhe
*   Badeschuhe oder Sport-Sandalen

Sonstiges:
*  Trinkflasche             *  Fotoausrüstung
*  Flugtickets             *  Filme
*  Reiseschecks, Bargeld, Kreditkarte    *  evtl. Fernglas
*  Reisepaß             *  evtl. Ersatzbrille
*  Taschenlampe und Batterien     *  Sonnenbrille
*  Ersatzbatterien            *  Feuerzeug
*  Reiseapotheke            *  Reisewecker
*  Medikamente            *  Insektenschutz
*  Malariaprophylaxe          *  Sonnenschutzcreme
*  Waschzeug, Handtücher (Seife biol. abbaubar) * ev. Ohropax


Diese Informationen stellen Basisinformation dar. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben können wir nicht übernehmen!


Sie möchten diese Botswana Zambia Reise buchen?

Fordern Sie unsere Anmeldeunterlagen per Email unter:

unterlagen@abenteuerurlaub-online.de

oder telefonisch unter:

0751-5576525

an.